deutschlands grausamste, prominente vieh-bauern

ariwaimmer diese extremen „hardcoreveganer“ die so etwas verhindern wollen:
Die anonyme Internetseite „Lobby gegen Tiere“ hat weiteres heimlich gedrehtes Videomaterial aus Ställen bekannter Landwirte veröffentlicht.
Wie es auf der Homepage heisst, stammt auch dieses Videomaterial von „Animal Rights Watch“:


Leo Graf von Drechsel ist „Deutschlands oberster Vogelhalter“: Er ist der Präsident des Zentralverbands der deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) – dem wichtigsten Interessenverband der Geflügelindustrie Deutschlands. Der Verband betreibt professionelle Öffentlichkeitsarbeit zum Beispiel mit den Zehn Thesen zur Deutschen Geflügelwirtschaft und der Geflügelcharta. Die zugehörigen Texte enthalten viele positiv klingende Aussagen ohne klaren Inhalt und beschönigen die Haltung der etlichen Millionen Hühner und Puten in Deutschland.

Von Drechsel ist Gründungsgeschäftsführer von Cobb Germany und Geschäftsführer der Wimex-Gruppe. Cobb / Wimex ist einer der führenden Anbieter von Hühner-Mastküken (z. B. Cobb500) in Europa. Die vorliegenden Bilder von Februar, März und Oktober 2015 stammen aus Wimex-Elterntier-Hallen am Standort Baasdorf im Landkreis Köthen (Sachsen-Anhalt).

Paul Hegemann ist „Deutschlands oberster Schweinehalter“: Er ist der Vorsitzende des Zentralverbands der deutschen Schweineproduktion (ZDS) – dem Dachverband der deutschen Schweineindustrie. Das Ziel des Verbandes ist die Förderung der deutschen Schweineproduktion mit dem Ziel, deren Wettbewerbskraft zu stärken.

Er betreibt selbst eine Schweinemast und -zucht an seinem Wohnhaus in Saerbeck (Landkreis Steinfurt, Nordrhein-Westfalen), aus der die vorliegenden Bilder von März und Oktober 2015 stammen.

Philipp Schulze Esking ist Vorstandsmitglied der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) sowie Mitglied im Ausschuss für Schweineproduktion der DLG. Die DLG ist eine der Spitzenorganisationen der deutschen Agrar-und Ernährungswirtschaft. Darüber hinaus ist Schulze Esking im Vorstand der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands e.V. (ISN). Die ISN ist in der deutschen Agrarpolitik der bekannteste und aktivste Branchenverband der Schweinehalter_innen. Sie wird von den meisten Politiker_innen, Journalist_innen und Landwirt_innen als der Schweinehaltungs-Lobbyverband Deutschlands wahrgenommen.

Die vorliegenden Bilder von März 2015 stammen aus Schulze Eskings Schweinemast an seinem Wohnhaus in Billerbeck (Landkreis Coesfeld, Nordrhein-Westfalen).

Philip Freiherr von dem Bussche ist Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG). Die DLG ist eine der Spitzenorganisationen der deutschen Agrar-und Ernährungswirtschaft. Als ehemals langjähriger DLG-Präsident und ehemaliger Vorstandsprecher des Agro-Gentechnik-Konzerns KWS hat er die Entwicklung der deutschen Agrarbranche entscheidend mitgeprägt.

Die Familie von dem Bussche betreibt bei ihrem Wohnschloss in Ippenburg (Landkreis Osnabrück, Niedersachsen) einen Schweinezucht- und -mastbetrieb, aus dem die vorliegenden Bilder von November 2014 stammen.

Rainer Tietböhl war als Präsident des Landesbauernverbands Mecklenburg-Vorpommern bis April 2016 sozusagen der „oberste Bauer von MV“.

Die Familie Tietböhl betreibt an ihrem Wohnhaus in Nossendorf (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern) einen eigenen Milchkuhbetrieb mit 230 Kühen. Die vorliegenden Bilder wurden dort im Mai 2015 gedreht.

Thomas Storck ist „Deutschlands oberster Putenhalter“: Er ist Vorsitzender des Verbands Deutscher Putenerzeuger (VDP) und darüber hinaus Vizepräsident des Zentralverbands der deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) – dem Interessenverband der Geflügelindustrie Deutschlands. Beide Verbände professionelle Öffentlichkeitsarbeit zum Beispiel mit den Zehn Thesen zur Deutschen Geflügelwirtschaft und der Geflügelcharta. Die zugehörigen Texte enthalten viele positiv klingende Aussagen ohne klaren Inhalt und beschönigen die Haltung der etlichen Millionen Hühner und Puten in Deutschland.

Storck ist Geschäftsführer des großen Putenmastbetriebs Gut Jäglitz Gmbh & Co. Agrar KG in Roddahn (Landkreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg), aus der diese Bilder von Juli, August, November und Dezember 2015 stammen.

Werner Hilse ist Vizepräsident des Deutschen Bauernverbands (DBV) – des mit Abstand größten und einflussreichsten Lobbyverbands der deutschen Landwirtschaft. Da der Präsident des DBV, Joachim Rukwied, selbst keine Tiere hält, kann man Werner Hilse als den „obersten Tierhalter“ der Republik bezeichnen. Darüber hinaus ist er als Präsident des „Landvolks“, des wichtigsten Landesverbands des DBV, der „Bauernpräsident“ von Niedersachsen. Bei QS ist er Mitglied im Fachbeirat Geflügel.

Hilse betreibt auf seinem eigenen Hof in Schnega (Landkreis Lüchow-Dannenberg, Niedersachsen) eine Schweinemast und ist Gesellschafter der Putenmast Gut Beetzendorf KG in Beetzendorf (Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt). Die hier zu sehenden Bilder vom Juni 2014 und Juli/August 2015 stammen aus diesen Betrieben.

Helmut Gumpert ist als Präsident des Thüringer Bauernverbands sozusagen der „oberste Bauer“ von Thüringen.

Er ist Vorstand der Agrofarm Knau eG, einem großen Rinder- sowie Schweinezucht und -mastbetrieb in Knau (Saale-Orlau-Kreis, Thüringen). Dieser wirbt im Internet und in Faltblättern damit, dass Schweine „ausschließlich auf Stroh gehalten [werden] in rekonstruierten und gut belüfteten Ställen“. Dass dies für seine Sauen auf Betonspaltenboden eine glatte Lüge ist und wie die Schweinemast auf Stroh in der Realität aussieht, zeigen die vorliegenden Bilder vom März 2015.

Eberhard Stahr ist als Vizepräsident des Landesbauernverbands Sachsen-Anhalt sozusagen der „zweithöchste Bauer“ von Sachsen-Anhalt.

Er ist Geschäftsführer des Schweinemast- und -zuchtbetriebs Ostrauer Agrar GmbH in Ostrau (Petersberg) (Saalekreis, Sachsen-Anhalt). Die vorliegenden Bilder von März 2015 stammen aus dem Mastbereich der Tochterfirma Schweinehof Ostrau GmbH.

Frank Zedler war als Präsident des Landesbauernverbands Sachsen-Anhalt bis Oktober 2015 zehn Jahre lang sozusagen „Sachsen-Anhalts oberster Bauer“.

Er ist Geschäftsführer der Hoymer Agrargesellschaft in Hoym (Salzlandkreis, Sachsen-Anhalt) mit 900 Mastschweinen, 250 Milchkühen und 700 Mastrindern. Die vorliegenden Aufnahmen vom Februar 2015 stammen aus diesem Betrieb.

Die Familie Dierkes betreibt an ihrem Wohnhaus in Goldenstedt (Landkreis Vechta, Niedersachsen) eine Schweinemastanlage, aus der diese Bilder von Oktober 2014 und Oktober 2015 stammen.

Heinrich Dierkes ist als Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN) einer der einflussreichsten Tierhaltungs-Lobbyisten der Republik. Die ISN ist in der deutschen Agrarpolitik der bekannteste und aktivste Branchenverband der Schweinehalter_innen. Obwohl sie mit zahlreichen anderen Verbänden und Firmen der Schweinefleischproduktion im Dachverband ZDS zusammengeschlossen ist, wird von den meisten Politiker_innen, Journalist_innen und Landwirt_innen nicht der ZDS, sondern die ISN unter ihrem Vorsitzenden Heinrich Dierkes als der Schweinehaltungs-Lobbyverband Deutschlands wahrgenommen.

Harald Isermeyer sitzt im Aufsichtsrat der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG). Die DLG ist eine der Spitzenorganisationen der deutschen Agrar-und Ernährungswirtschaft. Sein Bruder Folkhard Isermeyer steht als Präsident des Thünen-Instituts und als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats für Agrarpolitik beim Bundes-Landwirtschaftsministerium für den „wissenschaftlichen Flügel“ der deutschen Tierhalterlobby.

Wolfgang Nehring ist u.a. Vorstandsvorsitzender des Land- und Forstwirtschaftlichen Arbeitgeberverbands Sachsen-Anhalt e.V., Vorsitzender des Fachausschusses Sozialpolitik im Bauernverband Sachsen-Anhalt und Vorstand der Fördergesellschaft der Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Harald Isermeyer und Wolfgang Nehring sind Anteilseigner der Gut Klein Wanzleben GmbH in Klein Wanzleben (Landkreis Börde, Sachsen-Anhalt). Der Betrieb galt einst als drittgrößte Rindermastanlage Deutschlands. Seit 2003 wird er als Schweinzucht- und mast mit ca. 40.000 Tierplätzen betrieben. Aufnahmen aus der Anlage von Februar 2015 sind hier zu sehen.

Die Familie Röring betreibt an ihrem Wohnhaus in Vreden (Landkreis Borken, Nordrhein-Westfalen) ihren eigenen Schweinemastbetrieb. Videoaufnahmen von März und Oktober 2015 aus dem Betrieb sind hier zu sehen.

Johannes Röring ist Mitglied des Bundestags (CDU) und bekleidet mehrere hohe Funktionen im Bauernverband (DBV) – dem mit Abstand größten und einflussreichsten Lobbyverband der deutschen Landwirtschaft: Auf Bundesebene ist er als Vorsitzender des Fachausschusses Schweinefleisch sozusagen der oberste Schweinehalter des DBV. Und als Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbands (WLV) – einem der beiden DBV-Landesverbände in Nordrhein-Westfalen – ist er einer der beiden „Bauernpräsidenten“ von NRW. Weiterhin sitzt er im Vorstand der Stiftung Westfälische Landschaft und ist Vorsitzender des Fachbeirats Rind- und Kalbfleisch, Schweinefleisch beim QS Prüfsystem.

Udo Folgart ist Mitglied des Landtages in Brandenburg (SPD) und agrarpolitischer Sprecher der SPD Fraktion. Bis März 2016 war er Vizepräsident und Vorsitzender des Fachausschusses Milch („Milchpräsident“) beim Deutschen Bauernverband sowie als Präsident des Landesbauernverbands Brandenburg sozusagen der „oberste Bauer von Brandenburg“.

Er ist Geschäftsführer des Milchkuhbetriebs Agro Glien GmbH in Paaren (Landkreis Havelland, Brandenburg). Die vorliegenden Aufnahmen stammen vom Juli 2015 aus diesem Betrieb mit 300 Kühen. Nach Einschätzung des Filmteams zeigen die Bilder die bestmögliche Situation, wie ein Milchkuhbetrieb aussehen kann.

Advertisements

6 Gedanken zu „deutschlands grausamste, prominente vieh-bauern

  1. Pingback: Zeigt die Gesichter… nennt die Namen… der Menschen die für die bestialische Tierquälerei in den Ställen unseres Landes stehen! – Gutes Karma to go ®

  2. gefällt mir – die Veröffentlichung!
    denn auch ich bin immer wieder – und es wird nicht aufhören nur weil manch andere hämisch grinsen – erschüttert und teilweise auch verstört.
    Über diese ganze furchtbare Tierquälerei auf der Welt und insbesondere in unserem, doch so „aufgeklärten“ und „fortschrittlichen“ Land…
    Habe gerade gestern einen Blogartikel dazu bei mir geschrieben.
    Klasse, wieviel Zuspruch und Unterstützung diese Tierschutz-Aufdeckung bekommt.
    Machen wir weiter so? MACHEN wir!

    Gefällt 2 Personen

schreib was

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s