möglichst viele menschen verhungern lassen

endloses leiden und hunger. im jemen ist von beidem zu viel. das ganze volk ist betroffen und millionen leiden an der hungersnot. flüchtlinge mitten im land. das zdf-auslandsjournal berichtete über das furchtbare leiden im jemen und die verzweifelten menschen:
„Endloses Leiden: Der Jemen zwischen Krieg und Tod“
was das zdf aber erneut verschweigt ist, dass es die usa, grossbritannien, frankreich und deutschland saudi-arabien beim bombardieren und aushungern der bevölkerung mit waffen und logistik unterstützen. dienen die medien nur der volksverdummung? sachliche berichterstattung wird stark beeinflusst von politk und wirtschaft. wie viele dokumetationen dürfen nicht gesendet werdenn, weil dadurch der verkauf bestimmter produkte gehemmt würde? warum werden deutsche kriegseinsätze als „detailoperationen“ vertuscht und verharmlost? der fernsehkonsument weiss nicht, was man ihm vorenthält. auch sind viele grosse internetseiten so beeinflusst, dass sie über bestimmte themen nicht berichten.
nichts von der geschichte gelernt? 58% der deutschen wollen endlich wieder krieg? ard berichtete, dass laut einer infrastest-dimap-umfrage zum syrieneinsatz angeblich 58% der deutschen für einen syrieneinsatz sind und rund 60% der deutschen haben am ihre stimme für die groko-kriegstreiber gegeben.

28 Gedanken zu „möglichst viele menschen verhungern lassen

  1. Auch der Krieg im Jemen ist ein Stellvertreterkrieg. Saudi-Arabien und der Iran sind dort die Kriegstreiber. Unterstützt auch von deutschen Waffen. Es ist traurig, dass unter dem Vorwand von Arbeitsplätzen die deutsche Politik noch immer Waffen in Kriegsgebiete liefert. Obwohl man das abzustreiten versucht.

    Und den Menschen hierzulande ist das weitestgehend egal. Ist ja weit weg das Ganze. Wenn sie sich da mal nicht täuschen. Und so nimmt die Katastrophe im Jemen ihren Lauf. Hauptsache man wird damit nicht belästigt.

    Man könnte verzweifeln. Für die Machtgeilheit einzelner müssen Millionen sterben.

    Gefällt 2 Personen

  2. Es ist ganz fürchterlich im Jemen! Lange war Sanaa noch relativ sicher, aber das ist jetzt auch vorbei, glaube ich. Das Land geht nur in den Nachrichten unter, weil Syrien einfach populärer ist.
    Unser jemenitischer Freund ist jetzt, samt Familie, außer Landes. Ich bin gewaltig froh! Die ältesten Söhne blieben noch, sie wollten ihre Heimat und ihre Häuser nicht im Stich lassen. Hoffe so sehr, daß beiden nichts passiert ist und sie inzwischen auch noch rauskamen. Habe direkt Angst, wieder nachzufragen, weil ich schon gar nicht mehr weiß, was ich sagen soll. Die Familie hat auch Besitz in Dubai und sie sind dort wenigstens gut aufgehoben.
    Zu wenig Hilfslieferungen kommen im Jemen an. Es scheinen auch zu wenig Medikamente zu sein. Es werden noch so viele sterben und es ist kein Ende in Sicht.

    Gefällt 2 Personen

    • Ja.
      Und was ist das: Das ist der unaufhörliche Krieg der Mohammedaner untereinander. Warum zehntausende Tote im Jemen jetzt, hunderttausende Tote in Syriens seit ein paar Jahren, hunderttausende Tote im Irak bis vor ein paar Jahren: Weil man als Mohammedaner in erster Linie andere Mohammedaner ermordet. Zwischendurch sind immer wieder die Juden dran und überhaupt die Ungläubigen, und zwischendurch wieder die Mohammedaner.
      Sunniten gegen Schiiten (planmäßige Morde an Schiiten in Saudi-Arabien), Schiiten gegen Sunniten (im Iran werden Sunniten planmäßig ermordet), Saudi-Arabien gegen Jemen, Iran gegen alle, die keine Mullah-Herrschaft oder die Herrschaft anderer Mullahs wollen, Mahmoud Abbas massakriert seine eigenen Leute, Hamas stellt Kinder als Schutzschilde hin, Al-Nusra und Al-Kaida und Hisbollah und wie sie alle heißen massakrieren Leute in Restaurants und in Schulen usf., afghanische ‚Flüchtlinge‘ in Deutschland erstechen mal diesen und mal jenen, usw. usf.
      So ist das da seit 1400 Jahren, und überall, wo der Islam hinkommt, wird es so.

      Früher hat man diese unaufhörlichen innerislamischen Massaker vom Westen aus nicht so bemerkt. Aber es gibt ja nun lange Fernsehen und auch Internet schon ganz schön lange. Ein riesiges Fernglas, das-.

      Gefällt 2 Personen

      • Es sind entsetzliche Kriege, grausamst auch an Kindern und Hilflosen ausgeübt. Der ewige Kampf zwischen islamischen Glaubenskriegern. Vor langer Zeit sind die Christen auf Kreuzzug gegangen und haben auf schlimmste Art missioniert und Elend angerichtet und jetzt wüten diese „Gläubigen“ in vermeintlicher Mission. Es passieren grausamste Untaten, die Menschen werden geköpft, lebendig angezündet, in die Luft gesprengt, aufgeschlitzt u.v.m. Es kennt keine Grenzen!
        Aber es ist nicht der reine Islam, der ursprüngliche Koran, der das befiehlt. Es ist die Scharia und der fanatische und verblendete Islam, der Menschen das anrichten läßt. Sie gehen davon aus, daß sie im Recht sind und schrecken nicht davor zurück, so fürchterliche Dinge zu tun. Sie wollen sich im Himmel damit die besten Plätze sichern und ewiges Glückseligsein.
        Der Koran in der unverfälschten Form will diese Kriege nicht, es ist wieder mal das, was der Mensch daraus gemacht hat. So wie die Menschen aus so Vielem und auch Gutem etwas machen, was dann zu ihrem Vorteil, Macht oder allein zur Befriedigung abnormer Bedürfnisse dient.
        Wenn man mit einem reingläubigen Muslim spricht, dann sieht man, wie diese die Glaubenskriege verurteilen und selbst geschockt und entsetzt sind.

        Gefällt 2 Personen

        • Darüber kann man diskutieren, Elisabeth. Aber Sie wissen, dass Scharia und Koran ein und das Selbe sind, nicht? Wenn es nicht so wäre!, wenn die islamische Theologie eine Möglichkeit besäße, um so Einiges voneinander zu trennen, ja das wäre sehr positiv. Die islamische Theologie hat aber diese Möglichkeit nicht. Zumal ja grad im Koran diese unablässigen Aufforderungen drinstehen, dass die Ungläubigen mit Krieg überzogen, die Juden abgeschlachtet und die Frauen geschlagen und als Halbmenschen dritter Klasse behandelt werden sollen.

          Fragen Sie Hamid Abdel-Samad, der kennt sich sehr gut aus, und der ist ein seriöser und lieber Mensch. Er kriegt Todesdrohungen von tja den rein koranischen Islamikern, weil er Tatsachen sagt.

          Gefällt mir

          • Aristobulus, da bin ich nicht Ihrer Meinung. Die Scharia ist die Gesetzgebung des Koran. Sie wurde benutzt, z.B. von einigen Ayatollahs, um mehr Druck auf die Gläubigen auszuüben. Sie wurde hingedreht von Fanatikern, um ihre Vorteile und ihre Macht zu festigen. Unter ihr wurde die sowieso mächtige Rolle des Mannes gestärkt und die Rolle der Frau noch weiter geschwächt. Der „Urkoran“ sagt: vor Gott sind Mann und Frau gleichberechtigt und haben den gleichen Stellenwert. Gott teilt ihnen nur verschiedene Aufgaben zu. Sie sollen einander ergänzen. Es steht nicht darin, daß Frauen unterjocht werden sollen. Das was jetzt passiert, wurde durch die Scharia und deren Auslegung verursacht – wieder mal von Menschen gemanagt. Wußten Sie eigentlich, daß es im Islam Engel gibt?😊 Sie haben nicht die gleiche Funktion wie die christlichen Engel, sind aber gute Wesen. Ich bekam von unserem jemenitischen Freund (Moslem) zu Weihnachten drei Glasengel geschenkt, da hab ich mich sehr gefreut! Er sagt, es gibt ein und denselben Gott für alle Menschen, nur werden ihm verschiedene Namen gegeben. Er lebt nach dem ursprünglichen Koran, betet, trinkt allerhöchstens mal ein Bier, ißt kein Schweinefleisch, hält den Ramadan ein, feiert die islamischen Feste mit seiner Familie, die er sehr liebt. Mutter und Schwestern sind nicht verschleiert und tragen keine Kopftücher. Ein guter, treuer Freund ist er zu uns „Ungläubigen“, dieses Wort würde er übrigens nie verwenden.
            Sehen Sie, so verschieden sind unsere Erfahrungen und das, was wir über diese fremde Religion zu wissen glauben. Auch wenn wir uns von Muslimen aufklären lassen, so kommt eben wahrscheinlich Verschiedenes raus. Je nach dem, wie dieser Mensch seinen Glauben lebt.
            Ich würde den Katholizismus wahrscheinlich auch anders erklären als jemand anderer, der dieser Glaubensgemeinschaft angehört. Es hat seine Gründe, warum ich der katholischen Kirche den Rücken gekehrt hab und deshalb würde ich das in eine Erklärung automatisch miteinfließen lassen.

            Gefällt mir

      • mag ich nicht deine kommentare, sorry,
        unterm schah war der iran nicht besonders lustig, die saudis, die könige haben angst zu verlieren, hacken auch hände ab, peitschen aus, wie war das mit der frau in facebook, die von hinten zu sehen war ohne schleier im knielangen rock im privatgarten, waren es nicht drei jahre, die sie bekommen hat? haben die nicht angst vor den schiiten, die ihren könig gestürzt haben, investieren sie wie die türkei nicht in den is? und der westen, die christen reagieren nicht? sind orthodoxe juden nicht gegen einige handlungsweisen der israelischen regierung? hätte die welt und auch israel mit den palästinensern anders agiert, wäre vielleicht die hamas nicht da? ich habs gelesen von dir, ich kenne diese diskussionen, hat israel aufgrund seiner erfahrungen vielleicht auch negatives übernommen,?ich muss zuerst zuschlagen, sonst schlägt man mich, ist steinzeitverhalten leider überall so unüberwindbar, ist der mensch schlecht und gewalttätig, waren die christen unschuldige in ihren kreuzzügen?
        als hitler die macht übernahm waren die sozialdemokratischen kampfverbände zahlenmäßig überlegen, sind aber nicht angetreten, pazifismuns oder angst?
        ist eine welt ohne waffen keine schöne vorstellung?
        und wie kommen wir zur verwirklichung einer solchen vision.
        als ob es alles so einfach wäre, find ich nicht,
        kenn ich nicht persönlich nette menschen und sie haben verschiedene religionen und kenn ich nicht auch arschlöcher, und die haben auch verschiedene religionen? also bei mir ist es so, also denk ich, es gibt arschlöcher, weil sie arschlöcher sind und nicht aufgrund der religion,
        soll ich mir doch ein kleines häuschen am rand eines waldes kaufen und einzäunen und mich schwer bewaffnen? weil mir alle so auf den sack gehen mit ihrer politik und anschauungen? werd ich dann da entspannt sein und meinen frieden finden?
        und alle religonen abschaffen? wie wärs?

        Gefällt 1 Person

        • Ich mag deinen Kommentar auch nicht! Weil du genauso zuschlägst, wie ein verblendeter Fanatiker! Ich habe NICHT gesagt, die Kreuzzüge der Christen waren harmlos, im Gegenteil, bitte lese genau! Und ich habe NICHT gesagt, daß der Iran irgendwann mal lustig war😡
          Du tust mir so leid, daß du keine netten Menschen unter den Muslimen oder anderen Religionen kennst! Natürlich gibt es überall Arschlöcher und das auch ohne Religion, ich habe nix Gegenteiliges behauptet. Ich verstehe auch in deinem Kommentar vieles nicht. Bist du aus dem Ausland? Kann deine Grammatik und somit deine Sätze nicht verstehen und DU LESE BITTE MEINE SÄTZE GENAUER! Das ist ziemlich wirr, was du von dir gibst!
          Ja, ich habe auch Angst hier in Deutschland, daß die Attentate mehr werden und die Kriminalität steigt! Aber muß ich deshalb ALLE hassen? Wenn ganz, ganz viele Menschen so denken wie du, gibt es ganz gewiß einen Bürgerkrieg und dann mußt du dich echt in deinem Häuschen verkriechen und alle anderen auch!
          Ja, sogar keine schlechte Idee, die Religionen abzuschaffen, aber nimmst du da den Menschen nicht ihre Freiheit? Du solltest trennen: der verblendete, fanatische Islam (den ich auch sehr fürchte und der mir Angst macht) und der ganz normale Islam, den die meisten Muslime leben! Schäm‘ dich, wenn du alle über einen Kamm scherst, kannst du nicht genau hinschauen? Du wirst deinen Frieden niemals finden, du hast so viel Haß in dir! Auch unter den Christen gibt es Leute, die die Bibel anders auslegen, als sie ist. Und es gibt die Leute, die einfach ihre Gebete verrichten, mal oder auch nicht in die Kirche gehen und auch nicht beichten. Ich war einmal Katholik und bin jetzt ohne Religion, aber ich habe meinen eigenen Glauben und versuche, den buddhistischen Weg zu gehen. Ich ziehe mir daraus, was ich brauche und das ist Liebe zur Natur, vor allem zu den Tieren. Ich bin nicht gerne unter vielen Menschen, weil ich nur meine Familie und ein paar gute Freunde brauche. Ich versuche zu helfen, wo ich kann und wo ich gebraucht werde. Habe Jahrzehnte in der Krankenpflege gearbeitet für wenig Geld und auch ehrenamtlich. Glaube mir, ich habe die Menschen kennen gelernt und kann unterscheiden! Deshalb muß ich ganz genau hinsehen und ich glaube, daß ich gut und böse sehr gut erkennen kann. Deshalb hab ich zum Beispiel auch nur ein paar Lieblingsblogs, die ich lese und wo ich kommentiere, weil ich da weiß, sie werden von intelligenten, guten Leuten gemacht und besucht (bis auf wenige Ausnahmen, wie ich jetzt leider bei dir bemerke).
          In einem hast du sehr recht, die Vorstellung, daß auf der ganzen Welt Frieden ist und daß es keine Waffen und kein Leid mehr gibt, ist die allerschönste! Aber es wird nicht so schnell geschehen, wir werden es nicht mehr erleben, außer du lebst noch ein paar hundert Jahre.
          Auch wir und andere westliche Länder müssen uns bei der Nase nehmen, wenn ein Land keine Bodenschätze hat, dann sind wir wenig bereit zu helfen, auch da stimme ich dir zu.
          Es stimmt, die entsetzlichen Kriege, die in diesen Ländern herrschen, sind vor allem dem IS geschuldet und ja, es sind verblendete, fanatische Islamisten. Es ist auch richtig, daß die meisten Übergriffe von Islamisten ausgehen. Aber hüte dich, diese ganze Religion zu verurteilen, du verurteilst damit diejenigen Menschen, die ihren Glauben in Liebe und ohne Haß auf Andersgläubige leben.
          Denk‘ ein bißchen nach, ich habe dich in vorherigen Kommentaren nicht so wütend und ungerecht eingeschätzt, im Gegenteil.

          Gefällt 1 Person

        • arschlöcher wird es immer geben, weil der scheiss ja irgend wie raus muss. ich bin in meine einsiedelei (arschlochreie zone) gezogen, weil ich eben nicht mehr von arschlöchern umgeben sein will und damit meine depression therapieren wollte. die welt hat mich zu einem depressiven pessimisten gemacht.

          Gefällt 3 Personen

  3. … hi Geno. Zum Begriff „Kriegstreiber“ fallen mir Assoziationen, Zitate und Ereignisse ein, die alle mit der Frage zu tun haben, wer wann wo Krieg führt, weil er will, oder weil es ihm ’nützt‘, oder weil er muss. Ein paar dieser Beispiele werde ich hier mal ausbreiten, ja?
    Und ja, alle diese Beispiele sind eindeutig. Weil es nämlich keine Gegenbeispiele gibt, selbst wenn man noch so verbissen sucht.

    – Heiner Geissler hat in den Achtzigern während einer politischen Rede gesagt, „der Pazifismus der Dreißiger hat Auschwitz erst möglich gemacht!“ Ein heftiger Satz, den man in der Folge immer aus dem Zusammenhang riss, um dem Geissler den Einelsatz jahrelang als Skandal („konservatiiiv!“) um die Ohren zu hauen, so, als ob Pazifismus, das Synonym für das Gute schlechthin, niemals etwas Böses favorisieren könnte. So lautet nämlich das Dogma des Pazifismus seit den Tagen Bertha von Suttners.
    Dass Pazifismus den Frieden bewirke wird behauptet, und es wird immer wieder behauptet, obgleich es sich weder in der Theorie noch in der Praxis beweisen lässt. Wann wird es denn behauptet: In Fällen, wenn jemand mit Krieg droht, der sich wohl vermeiden ließe. Aber erstaunlicherweise wird es besonders gern behauptet, so bald sich etwa jemand verteidigt, nicht? Dann gilt der Verteidigungsdroher für die meisten Pazifisten sofort als Kriegstreiber.

    – Im Frankreich der 1930er taten die Mehrheitslinken alles, als sie an die Regierung gelangt waren, um das Militärbudget zu kürzen und um die Option der Landesverteidigung aussichtslos aussehen zu lassen. Währenddessen rüsteten die Deutschen jenseits der Grenze auf und stellten laufend Gebietsansprüche. 1940 begann der deutsche Wehrmachts-Spaziergang, la drôle de guerre, der drei Wochen benötigte, um das ganze Land zu überrollen. Die französische Verteidigung fand nicht statt. Warum: Wegen zehn Jahren herrschenden Pazifismus zuvor. Die Folgen (hunderttausende Ermordete) sind bekannt.

    – Putins Russland droht immer wieder mit Krieg, und es bleibt nicht dabei: Immer wieder wird jemand durch die russische Militärmaschinerie kurz und klein geschlagen, egal, ob er es nun verdient hat oder nicht. Die Stadt Grosnyi sah aus wie seinerzeit Stalingrad, nachdem Putins Armée da durch war, und in Syrien stützen Putins Truppen seit je her den Diktator Assad, der seine eigenen Leute zu Hunderttausenden ermorden ließ. Putins Truppen stützen auch die Terrorbanden des Irans, der keine Gelegnehit auslässt, um überall zu zündeln, Terrorismus zu betreiben und arabische Terrorbanden mit Raketen auszustatten. Jedoch Putins Propagandamaschine lässt durch lancierte Zeitungsartikel und durch Internettrolle unentwegt „Kriegstreiber!“ schreien, so bald jemand vorschlägt, dass der russische Zugriff auf die Krim, auf die Ukraine und aufs Baltikum nicht friedensbewahrend hinzunehmen seien.

    – Als sich das Land Israel neulich mal wieder gegen den allgegenwärtigen islamischen Dschihadismus verteidigte, titelte eine deutsche Zeitung, „Israel droht mit Selbstverteidigung!“ Da war sie wieder, die unbeirrbar verlogene Haltung des Pazifismus, die sofort laut zur Stelle ist, so bald die Juden es wagen, Selbstverteidigung zu betreiben.

    – Als US-Präsident Donald Trump zu Anfang dieses Jahres dem nordkoreanischen Raketenmann Kim-Jon-un drohte, dass dieser zwar einen roten Raketenknopf habe, während aber sein, Trumps, Knopf deutlich größer sei, heulten die versammelten Medien, er sei ein Kriegstreiber. Nein, nicht Kim-Jong-un sei einer, sondern Trump. Was war das Resultat: Der Raketenmann erklärte sich bereit, sich mit den Südkoreanern und mit Präsident Trump zu treffen. Heißt: Verhandlungen und für’s Erste kein Krieg. Heißt weiter: Weder beide Bushs, noch Bill Clinton, noch Obama hatten mit ihrem Stillhalten und ihrem Zusehen irgend einen Erfolg. Indem Trump aber nicht zusah, sondern drohte, hatte er jedoch Erfolg.
    Römisches Sprichwort, das die Sache auf den Punkt bringt: Si vis pacem para bellum; wenn du Frieden willst, bereite den Krieg vor.

    – Als Ayatollah Chomeini 1979 in Persien mit seinen bärtigen Mannen die absolute Macht übernahm und aus dem aufstrebenden Persien sofort den totalitären Iran machte, gab er den Befehl aus, dass jeder, der die gewalttätige Ausbreitung des Islams kritisiere oder sie nur als solche benenne, ab jetzt als „islamophob“ zu brandmarken sei. Das gelang. Ein Islamophober gilt bei allen Pazifisten und bei den meisten Linken seitdem als Kriegstreiber, Rassist, als Rechter, usf. So erschafft man ideologische Feindbilder. Chomeini hat das Rezept von der Sowjetunion gelernt, die darin immer ein Meister gewesen ist. Putins Russland wendet dieses Rezept bis heute an. Kunststück, Putin ist ein Urgestein des KGB.

    – Als das Land Israel 1973 mal wieder von fünf versammelten arabischen Arméen (u.A. ausgerüstet von der Sowjetunion) überfallen wurde, weigerte sich der pazifistische deutsche Bundeskanzler Brandt, den USA Überflugrechte über deutsches Gebiet einzuräumen. Damit ist er auf pazifistische Weise den Israelis in den Rücken gefallen. So agieren Pazifisten: Wenn einer überfallen wird und das Messer zieht, fällt ihm der Pazifist in den Arm. Nicht dem Angreifer!, aber dem Verteidiger. Warum: Weil das pazifistisch ist.

    – Ein letztes Beispiel aus meinem Nähkästchen: 2004 schrieb ich in einen linken Internetforum. Keine Ahnung, was ich da wollte 😉 , vielleicht war einer da nett? Als kleinen Avatar hatte ich ein Foto von Ariel Scharon. Man erinnert sich; der war der israelische Ministerpräsident mit dem allerschlechtesten Ruf. Alle israelischen Ministerpräsidenten haben den allerschlechtesten Ruf. Der Forumsbetreiber hat mir sofort diesen Scharon-Avatar gelöscht und hat den Scharon als, wörtlich, „Kriegstreiber!“ bezeichnet. Diskussionen nützten nicht das Mindeste, ich wurde gesperrt. Nu, als Kriegstreiber.
    Man erinnert sich weiter, dass Scharon der Kriegstreiber 2005 alle Juden aus dem Gazastreifen entfernen ließ, zum Teil mit erbelicher Gewalt. Alle jüdischen Dörfer dort wurden aufgegeben, die Grenze wurde geschlossen. Warum hat Scharons Regierung das veranlasst: Wegen des gutgläubigen, an die Vernunft appellierenden Slogans „Land für Frieden“. Was erhielt man: Krieg. in Gaza übernahmen sofort Terroristen die Macht, die Hamas, die ihre eigenen Leute massakriert und die Israelis ewig mit Krieg überziehen will, nicht weil die Israelis ihrerseits Kriegsdrohende wären, sondern weil die Hamas aus Gründen von Scharia und Suprematismus das so will. Und weil sie sich so an der Macht hält.
    Seitdem fahren alle paar Jahre mal wieder ein paar Schiffchen nach Gaza voller linker Pazifisten, die fordern, dass Israel die Grenzen zu öffnen habe. Denn die seien „Kriegstreiber“.

    So weit dazu. Danke für den Textraum, den ich hier einnehmen darf. Ich hab ja nichtmal gefragt 🙂

    Gefällt 1 Person

      • Warum? Soll hier keine Diskussion stattfinden?
        Um sachliche Antwort wird gebeten, damit ich weiß, ob hier eine konservative (liberale) Position vertreten werden darf oder nicht.

        P.S.
        Unten schreibt ein Putintroll Propaganda. Darf der das? Ist Ihnen das auch einfach zu viel?

        Gefällt mir

        • du verwechselst „putintroll“ mit putinversteher. auch ich verstehe putin, weil der westen mit zweierlei masstäben misst.
          putin ist ein arschloch, die us-präsidenten sind und waren aber mindestens genau so grosse arschlöcher. darum und um einseitige bericht erstattung geht’s.

          Gefällt 2 Personen

            • Hihi, den Ausspruch kenne ich vom Opa😊 Egal um was es ging, Tratschweiber, Nachbarn, Politiker etc., alle in den Sack hinein und draufhauen, nie erwischt es den Verkehrten🤣 Als Kind habe ich mir das immer vorgestellt und hatte immer das Problem, daß nicht alle in den Sack paßten. Es blieb mir bis heute ein Rätsel, wie unsere Nachbarinnen alle da in einen Kartoffelsack reingehen🙃

              Gefällt 2 Personen

    • Der Pazifismus der Franzosen hat ja nicht den Krieg verursacht, sondern die Agression der Deutschen hat den Krieg verursacht.

      Russland war in beiden Weltkriegen nicht Angreifer, sondern Angegriffener. Das Russland Westeuropa angreifen will ist wieder einmal Propaganda, damit wir ungestraft und mit gutrem Gewissen Russland angreifen dürfen.

      Du hast die Aggression der israelischen Siedler auf palestinensischem Boden vergessen und die immer häufiger werdenden Drohnen der USA im Jemen und an anderen Orten. Auch die USA unterstützt immer mal wieder terroristische Gruppen, die sie dann in dem Moment Freiheitskämpfer nennen.

      Gefällt 2 Personen

      • Erstaunlich, wie viele faktische Fehler (und faustdicke Lügen) Sie da in drei kurzen Absätzen hinfabrizieren.

        – Keiner hatte behauptet, dass die Franzosen den zweiten Weltkrieg vom Zaun gebrochen hätten. Was soll der Ablenkungsversuch, hm? Wie erwähnt: Der französische Pazifismus hat dafür gesorgt, dass deren Land quasi widerstandslos von den Deutschen überrollt werden konnte. Wenn Sie an Tatsachen interessiert wären, wüssten Sie, dass es anno 1914 Trotz des Schlieffenplans durchaus nicht so gewesen war.

        – Russland : Im ersten Weltkrieg war Russland ja überhaupt nicht „Angegriffener“. Wer behauptet sowas? Ist doch Unsinn.
        Ferner 1941 unter Stalin hatte Russland mit Hitlern einen Nichtsangriffspakt, damit diese beiden Monster Polen untereinander aufteilen konnten. Die Sowjetunion hat die östliche Hälfte Polens vergewaltigt, die Wehrmacht die westliche. Das haben Sie ja alles glatt unterschlagen. Und selbstverständlich waren die Russen nicht „Angegriffener“, Stalin hatte bloß den Zeitpunkt der deutschen Aggression falsch eingeschätzt.
        „… damit wir ungestraft und mit gutrem Gewissen Russland angreifen dürfen“ ist eine glatte Lüge. Erstaunlich, die Behauptung. Ach, Putinpropaganda, na sowas. Die tönt immer auf diese Weise.

        – „Aggression der israelischen Siedler auf palestinensischem Boden“ ist ja wieder eine miese Lüge: Zumal die ja nicht passiert. Belege her. Sonst Mund halten.
        Ferner verschweigen Sie die fast täglichen Messerattacken von Arabern gegen jüdische Passanten überall in Israel. Sie verschweigen auch, was mit z.B. der Familei Fogel passiert ist. Araber drangen in ihr Haus ein und haben die Familie Fogel mit Messern getötet. Hadassa Fogel s’l, die jüngste Tochter, war erst vier Monate alt. Und vor zwei Jahren drangen Araber mit Äxten in eine Jerusalemer Synagoge ein und zerstückelten betende Juden. Die hatten ihnen nichts getan.
        Insgleichen die Behauptung, dass die USA irgendwo terroristische Gruppen unterstützten, ist ja lächerlich haltlos herbeigelogen. Belege her, Belege her. Natürlich haben Sie keine. Greifen Sie statt dessen bitte mal tief in Putins Briefing-Skripte hinein 😀 , da unten steckt was für diesen Fall. Andere Automatenantworten kenn‘ ich ja schon, aber diese noch nicht. Schreiben Sie sie doch bitte hin, ja? Wegen des allgemeinen Amüsements.

        Gefällt mir

        • Es ist allgemein bekannt, dass Israelis illegale Siedlungen in besetzten Gebieten Palästinas errichtet haben (das ist in meinen Augen eine Aggression): „Israel’s settlement policy in the occupied Palestinian territory“
          Es ist auch allgemein bekannt, dass die Amerikaner Bin Laden unterstützt haben, aber weil das damals gegen die Russen ging, war das ja legitim. Sie unterstützten auch Saddam Hussein, auch allgemein bekannt.
          Die von Ihnen genannten Fälle sind mir nicht alle bekannt, aber ich bin sicher, dass es Tausende von Verbrechen gibt, die noch niemandem von uns bekannt sind, und die daher nicht erwähnt werden.
          Sie sind sehr gut im Schubladenvergeben, was immer der Anfang allen Übels ist: Putintroll. Lächerlich! Ich bin überhaupt kein Putin-Fan, ich finde es nur einseitig, wenn allein Putin als Monster dargestellt wird. Die Monster sind überall!!! Aber genau davon sollen wir abgelenkt werden …

          Gefällt 2 Personen

und was meinst du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.