die scheisse mit dem plastikmüll

also doch? mikroplastik hat den menschlichen körper erreicht? wissenschaftler haben jetzt erstmals mikroplastik in menschlicher kacke nachgewiesen und die vielfalt der kunststoffe überrascht. das belegt: wir essen tatsächlich unseren plastkmüll:
„Mikroplastik beim Menschen – Forscher finden Plastik in Stuhlproben“
dieses mikroplastik wandert dann durch unser wc in die kläranlage und über die flüsse
und das meer wieder in unsere mägen? echt scheisse, das mit unserem plastikmüll!

verbot von plastiktüten

ignoranten unternehmen und verbrauchern ist unsere umwelt egal. sie brauchen leitplanken, regeln und gesetzte, die sie auf einen nachhaltigen weg führen.
bereits 50 länder  (darunter eritrea, botswana, gambia, ruanda, tansania, sansibar, uganda und somalia) kämpfen weltweit mit neuen gesetzen, wie z.b. plastiktüten-verbot, gegen die plastikvermüllung. und deutschland, europameister im produzieren von müll, tut nichts?

unser planet ist nicht genug?

wenn weiterhin jährlich nur 7 millionen menschen an luftverschmutzung sterben und nur 4 millionen kinder jährlich verhungern haben wir ein ernstes problem:
ab heute lebt deutschland ökologisch auf kredit und auf kosten der kommenden generationen und der menschen im globalen süden, welche deutlich weniger verbrauchen als wir, aber stärker von ökologischen folgen betroffen sind.

black friday

mehr schein als sein? aber wer bezahlt für den geklebten billigen plunder?
wie jedes jahr stürzen sich die weiblichen homo konsumentis wie konsumvieh
auf die billigsten schuhe und handtaschen. die massen-billigware ist im trend.

eu: deutschland ist der 4. grösste plastikmüllproduzent

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

auch wenn plastiktüten in vielen geschäften (wenn überhaupt) nur noch gegen gebühr abgegeben werden, entsteht in deutschland viel zu viel plastikmüll: die bundesgürger verursachen deutlich mehr plastikmüll als der eu-durchschnitt. 2015 lag die bundesrepublik mit 37 kilo plastikmüll pro kopf … Weiterlesen

umweltministerium: kein fleisch mehr für gäste

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

das bundesumweltministerium setzt ein klares zeichen in richtung klimaschutz: für die gäste von fachtagungen und pressekonferenzen gibt es seit anfang februar nur noch vegetarische kost. die umweltministerin barbara hendricks hat mit der wahl des caterings bei veranstaltungen des bundesministeriums für … Weiterlesen

wie war das früher mit dem umweltschutz?

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

umweltschutz kannten wir nicht. diesen beitrag findet man gerade überall im netz, eine geschichte zum schmunzeln, auch für die jungen leute, die die „gute“ alte zeit nicht kennen. zum nachdenken, vordenken, nachmachen und vormachen:  😉 Beim Bezahlen an der Kasse … Weiterlesen

der homo konsumentis

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

ursprünglich veröffentlicht auf panoptikus blog: Der Kapitalismus ist eine Gesellschafts- form, die zusammen mit dem Sozialismus, als adaptiertes Gegenstück auf breiter Front versagt hat. Nur eine schillernde Fassade die Versagen und menschlichen Wertelosigkeit kaschieren soll. Auf den ersten Blick fördert … Weiterlesen

zum internationalen welternährungstag

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

unsere erde kann alle unsere bedürfnisse befriedigen, nicht aber unsere gier! heute sind 800 millionen menschen unterernährt und 500 mllionen auf der flucht vor hunger und den spuren des klimawandels in ihrer heimat. sieht der verbraucher in fleisch nicht zerstörung … Weiterlesen

wartet nicht auf bessere zeiten

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

keine der parteien in deutschland hat einen plan, ein konzept oder ein programm für die lösung der globalen probleme. noch in diesem jahrhundert wird sich entscheiden ob, oder wie, die menschheit auf unserem planeten überleben wird. ich kenne auch keinen … Weiterlesen

deutschland ist doch europameister – im produzieren von müll

ohne genügsamkeit des einzelnen werden 10 milliarden niemals alle satt

wir beuten unsere erde derartig aus, dass nur durch eine wirkliche reduzierung der massentierhaltung und tierischer produkte die menschheit überleben kann. das ist eine tatsache und dies sehen auch immer mehr menschen ein, aber nur die wenigsten verändern wirklich ernsthaft ihr konsumverhalten.

europas müll-küstengebiete

Von Menschen produzierter Müll lagert sich noch tiefer auf Meeresböden ab als bislang vermutet. Laut einer Studie der Universität der Azoren fanden Forscher rund um Europa an allen 32 untersuchten Stellen Abfall. Dieser verteile sich sowohl auf flache Küstenregionen wie auch in 4500 Meter tiefen Unterwassergräben. Plastik in Form von Flaschen und Tüten stellt demnach mit 41 % den Großteil des entdeckten Abfalls. Ein weiteres Drittel bestand aus Fischereimüll wie Netzen und Leinen.

plastikmüll überschwemmt unsere erde

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Wie gleichgültig sind wir gegenüber der Plastikgefahr? Immer wieder schockieren uns Bilder von toten Fischen und Seevögeln, die in den Weltmeeren schwimmenden Kunststoff mit Nahrung verwechselt haben. Auf die vielfältigen Gefahren, die von Plastikverpackungen und -flaschen ausgehen, wies der österreichische … Weiterlesen

dieser supermarkt macht keinen müll

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Einkaufen ohne Plastikmüll: Der Supermarkt „Original Unverpackt“ will weitgehend auf Einwegverpackungen verzichten. Keine Plastiktüten an der Kasse, keine Folienverpackung bei der Gurke und Müsli, das lose verkauft wird: Der nachhaltige Supermarkt „Original Unverpackt“ wird der erste Markt in Deutschland, der … Weiterlesen

mülltrennung ist müll

Galerie

Diese Galerie enthält 2 Fotos.

fleissig und sorgsam kontrolliert der politisch-korrekte bundesbürger seinen müll. muss er doch der „armen“ müllindustrie ehrenamtlich aufwendige arbeit abnehmen. aber warum wird der so sorgsam vorsortierter müll immer häufiger verbrannt und nicht recycelt? weil gut sortierter restmüll nicht gut brennt: … Weiterlesen

umwelt: raubtier mensch

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

unsere erde kann alle unsere bedürfnisse befriedigen, nicht aber unsere gier ! Die Nachfrage nach Ressourcen steigt – nicht aber die Grösse unseres Planeten, der sein Angebot nicht unbegrenzt erneuern kann. Der 16. Oktober wurde von den Vereinten Nationen zum … Weiterlesen