milliardenklagen gegen google und facebook

seit gestern gilt die neue datenschutzgrundverordnung. netzaktivist max schrems nutzt die neue verordnung sofort für eine klage gegen google und facebook:
wegen „zwangszustimmungen“ hat schrems verein „noyb“ unmittelbar nach inkrafttreten der datenschutzgrundverordnung (dsgvo) erste anzeigen gegen google und facebook auf den weg gebracht. 2015 kippte der eugh nach schrems klage das „safe-harbor-abkommen“ der eu zur datenübertragung in die usa.

politiker, journalisten und psychopathen

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitales:
„Die Jüngeren wollen nicht mehr auf einem Forum unterwegs sein, das ihre Eltern und Großeltern cool finden. Facebook wird zu einem Seniorennetzwerk. Auf Twitter sind ohnehin nur Politiker, Journalisten und Psychopathen unterwegs. Eigentlich müsste ich meinen Twitter-Account löschen.“  sie bevorzugt instagram

eugh: paukenschlag beim datenschutz

facebook und co. dürfen daten nicht mehr in die usa übermitteln und speichern.
der europäische gerichtshof hat das datenabkommen mit den usa für ungültig erklärt. das ist eine richtige und überfällige entscheidung. die eu handelt, wenn es um bürgerrechte geht, gerne wie die 3 berühmten affen: nichts sehen, nichts hören und nichts sagen.
eu-facebookmein facebook-konto ist jetzt endgültig gesperrt !
wer meint, privatsphäre ist egal, nur weil er nichts zu verbergen hat, kann genauso behaupten, redefreiheit ist egal, nur weil er nichts zu sagen hat!