ärzteblatt verbreitet unsinn

bildwarum verbreitet aerzteblatt.de eine unseriöse studie, die wegen schwerwiegender rechenfehler schon längst zurückgezogen wurde?

„COVID-19-Patienten husten Viren durch chirurgische Masken und Baumwollmasken hindurch“

die zurückgezogene studie machte schwerwiegende fehler bei der datenanalyse und die korrektur zeigt, dass baumwollmasken über 95 % der viruslast blockieren! das ärzteblatt weiss also, dass dieser beitrag nicht der wahrheit entspricht und verbreitet somit also eine lüge!  übrigens, wenn jemand seinen mitmenschen aus 20 cm ins gesicht hustet, muss er in corona-zeiten wahrscheinlich mit einer ohrfeige rechnen! insgesamt spricht also alles für masken und eine maskenpflicht!

netzfund: erfundene wahrheiten

auf dem blog von „rotherbaron“ werden leichtfertig unwahrheiten verbreitet:wenn jemand mit einer maske auf eine petrischale rotzt, die sich 20 cm vor seinem gesicht befindet ist doch logisch, dass keine maske viren sicher aufhalten kann.
aha-regel: abstand halten, auf hygiene achten und eine alltagsmaske tragen!

die corona toten ✞✞✞

weltweit sind bis heute rund 0,012 % der bevölkerung mit oder an corona gestorben. auch in deutschland sind es rund 0,012 % und in schweden 0,057 % (so viele wie seit 150 jahren nicht). von 100.000 menschen sind also rund 12 mit oder an corona gestorben. weltweit sterben aber auch jedes jahr fast 40 millionen menschen (0,56 %) an hunger bzw. den unmittelbaren folgen und alleine in europa sterben jedes jahr 400.000 menschen (0,05 %) wegen der luftverschmutzung.

geringe verluste, wenn man bedenkt, dass eh viel zu viele menschen auf unserem planeten leben und mit ihrem lebensstil auch noch unsere umwelt zerstören?

ein sehr grosser verlust wäre es aber, wenn eine meiner beiden töchter, eine meiner beiden schwestern oder eines meiner enkelkinder mit oder an corona sterben würde.

kein blut von schwulen?

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

die krankenhäuser wollen zurück zum normalbetrieb, aber in der corona-zeit kann kaum jemand blut spenden und vielerorts werden die blutkonserven knapp. auch deshalb fordern jetzt oppositionspolitiker, die diskriminierenden beschränkungen für schwule und bisexuelle männer aufzuheben. „Gesundheitsminister Spahn will Blutspenderegeln für … Weiterlesen