so irrt sich google

ein künstler produziert mit einem bollerwagen und 99 handys einen virtuellen stau bei google maps und sorgt so in berlin für freie strassen, weil der google-algorithmus die handys mit einer fahrzeugkolonne im schritttempo verwechselt.

smartphone mit gesichtserkennung

karl dall beklagte unlängst in einer talkshow, dass er von der gesichtserkennung seines neuen smartphones nicht erkannt wird. je weitreichender die einsatzgebiete künstlicher intelligenz und algorithmen sind, umso ungenauer und gefährlicher sind mögliche fehlschlüsse dieser systeme. algorithmus schaut nicht auf die variablen, die uns vielleicht sehr wichtig erscheinen.