(fr)essen wir uns selbst?

würdest du menschenfleisch essen ? nein !? doch was, wenn du erfährst, dass in jedem fleisch meist auch ein stück mensch steckt ? dass auch durch den konsum tierischen fleisches täglich unzählige menschen in not geraten und sterben ?
  • 20 % der bevölkerung verbrauchen 80 % der ressourcen unserer erde und 80 % der bevölkerung dürfen über den rest von 20 % der ressourcen verfügen !
  • die hälfte der menschheit muss mit weniger als zwei euro pro tag auskommen !
  • 6.000 menschen sterben jeden tag an hunger und wassermangel !
  • wir in den industriestaaten verbrennen heute an einem tag soviel kohle, gas und öl wie die natur in 500.000 tagen geschaffen hat !
  • wegen des treibhauseffektes rotten wir jeden tag bis zu hundert tier- und pflanzenarten aus und vergrössern die wüsten täglich um 30.000 hektar !
  • die menschheit wächst jeden tag um eine viertelmillion menschen !

6 Gedanken zu „(fr)essen wir uns selbst?

  1. Wir essen bzw. trinken uns in der Tat selbst – mittels Geschmacksverstärker HEK-293. HEK steht dabei für „Human Embryonic Kidney“-Zellen, menschliche embryonale Nierenzellen. Mahlzeit!
    Aber am Wachstum der Weltbevölkerung nehmen wir aus dem „Westen“ nicht teil. Zieht man z.B. in Österreich die Frauen mit Migrationshintergrund ab, liegt der Durchschnitt pro Österreicherin bei 0,6 Kindern. Damit ersetzt sie sich für die Volkswirtschaft gerade mal selbst. Bekanntlich gehören aber zwei Menschen zum Kinderproduzieren. So gesehen können wir unsere Gesellschaft nur mehr dank der Immigranten aufrecht erhalten. In Wien gibt es Schulen, in denen Kinder mit Deutsch als Muttersprache in der Minderheit sind. Und sie/wir werden immer mehr eine Minderheit werden.

    Gefällt 2 Personen

  2. Die Weltbevölkerung der Menschheit hat sich verdreifacht im Lauf meines Lebens — der Konsum wächst noch schneller. Der Reichtum wird unerhört in den Geldkoffern der Milliardärsfamilien. Mir ist es eine unvorstellbare Sache ohne Antworte. „Na, und“ ist keine Antwort.

    Gefällt 1 Person

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.