was kommt nach der digitalisierung?

welche zukunft ist für uns erstrebenswert? das jahr 2019 gehört definitiv der künstlichen intelligenz und den quantencomputern. mein buchtipp: anders indset – quantenwirtschaft

„Black Friday”, „Cyber-Monday” und „Singles-Day” haben wir erfolgreich hinter uns gebracht – puh, das war anstrengend! Jetzt steht nur noch das Weihnachts-Shopping bevor, dann haben wir es wieder mal geschafft. Kaufrausch pur – und das längst nicht mehr nur in den westlichen Gesellschaften.

Dank der rapiden technologischen Entwicklung und des wachsenden Wohlstandes auch in Asien gelang es beispielsweise dem chinesischen Unternehmen Alibaba, eine Milliarde Euro in nur zwei Minuten umzusetzen! Eine phantastische Leistung, oder nicht? Bestimmt lässt sich das nächstes Jahr noch toppen. Der Hyper-Konsumismus lebt, auch wenn die Wirtschaft stagniert. Wie soll das weitergehen?

Womöglich mit einem wirtschaftlichen Armageddon. „Die nächste Krise steht vor der Tür”, orakeln immer mehr Experten. Und ja, eine Krise wird immer wahrscheinlicher. Die rapide wachsende Überschuldung auch in scheinbar stabilen Märkten, gepaart mit der rasanten technologischen Entwicklung und der damit verbundenen Interdependenz, könnte dafür sorgen, dass die nächste Wirtschaftskrise extremer ausfällt als alle zuvor.
Schon mehrfach wurde er angekündigt, doch 2019 werden wir tatsächlich einen ersten Durchbruch bei den Quantencomputern sehen. Die Folge wird eine radikale Entwicklung sein, die alles in den Schatten stellt, was wir in den letzten Jahrzehnten erlebt haben. Komplexität und Tempo werden explosionsartig zunehmen – vor allem aber wird der Druck, zu automatisieren und die Algorithmen zu optimieren, durch die ökonomische Stagnation drastisch steigen.

Die wichtigste Spielregel in unserem aktuellen Wirtschaftsmodell ist jedoch nach wie vor „The Winner Takes it all”. Wenn nun im „Battle of the Algorithms” die nächste Runde eingeläutet wird, was bedeutet das für uns als Menschen?

So betörend auch die Prognosen zu Millionen neuer Arbeitsplätze klingen mögen und so vielversprechend Künstliche Intelligenz und Blockchain in vielerlei Hinsicht tatsächlich sind: Wenn wir unser ökonomisches „Betriebssystem” nicht baldmöglichst anpassen, könnten wir selbst bei diesem Kampf der Algorithmen auf der Strecke bleiben.

Eine Wissensgesellschaft, in der alles durch Maschinen validiert wird, ist etwas ganz anderes als eine Gesellschaft des Verstandes. Wir brauchen eine Renaissance der Denker und des interdisziplinären Arbeitens. Wir müssen jetzt umdenken und umsteuern, damit wir nicht zu bloßen Reaktionswesen werden, von einer maschinellen Superintelligenz wie Marionetten manipuliert. weiterlesen / mehr hierzu

Wir stehen vor der letzten narzisstische Kränkung
2018 fühlt sich verdammt nach 1984 an
Um die Gesellschaft zu verstehen, müssen wir die Wirtschaft neu denken

Ein Gedanke zu „was kommt nach der digitalisierung?

  1. Danke für den interessanten Buchtipp.
    Für das „die Wirtschaft neu denken“ gibt es auch ein gutes Buch: „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ Shoshana Zuboff. Für die Rezension in meinem Blog wird es noch etwas dauern, aber in diesem Buch wird gerade versucht, die Mechanismen, die den „digitalisierten Kapitalismus“ (meine Wortschöpfung) ausmachen, herzuleiten, zu verstehen, zu durchleuchten. Tolle, echt gruselnd machende Beispiele.

    Gefällt 2 Personen

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.