eu-beschlüsse zur migrationspolitik

die „eu-wertegemeinschaft“ hat beschlossen: menschenrechte, recht auf asyl, bildung, freiheit, gesundheit und freizügigkeit gelten nur innerhalb der eu?
abschottung schützt die eu-aussengrenzen, indem das ertrinken im mittelmeer, das sterben in der wüste und das foltern in den lagern nicht beendet werden?

13 Gedanken zu „eu-beschlüsse zur migrationspolitik

  1. Lieber Geno, schau‘ mal, daran liegt’s, wir dürfen die Heimatländer derer, die kommen, nicht kaputt machen. Dann gäb’s keine Migrationsproblematik.

    Liken

  2. Tja, da ist leicht dahergeredet! Jeder ist ein Gutmensch und schreit: die armen Menschen müssen alle ertrinken, nur weil Europa so böse und egoistisch ist. Jetzt wollen die auch noch die Grenzen dicht machen….. herrjemineh, wir Bösen alle, schuld am Tode so vieler…. … anständig ein schlechtes Gewissen einjagen, denjenigen, die noch ein Fünkchen Vernunft haben.

    Ich hab’s so satt, liebe, schleimerische, sogenannte Gutmenschen!! Was soll denn passieren? Sollen wir ganze Länder und Kontinente aufnehmen? Jetzt wird schon gejammert, daß keine Kindergartenplätze frei sind, die schulische Ausbildung schlecht ist, zu viele junge Leute ohne Arbeit und Freude am Leben rumlungern, Renten nicht mehr sicher sind, Krankenkassenbeiträge zu hoch sind, zu wenig Ärzte in den ländlichen Gebieten sind, die Getthobildung zu groß wird, die Kriminaltät steigt….. hunderte Dinge, über die gejammert wird! Wie glaubt ihr, wird das die nächsten Jahre? Wenn nochmals Millionen ins Land kommen? Schminkt euch eure Renten und alles andere ab. Es dauert Jahrzehnte, so viele Leute (wenn sie überhaupt wollen), zu integrieren, in Lohn und Brot zu bringen, bis es sich amortisiert, ist das Land untergegangen. Wie soll denn alles finanziert werden? Die Migranten brauchen erstmal sehr viel medizinische Versorgung, sprich, die med. Behandlung wird unerschwinglich. Für meine Chemotherapie hab ich als jahrzehntelange Einzahlerin einer gesetzl. Krankenkasse, über 400 € selbst bezahlen müssen. Wenn man Zähne braucht, zahlt man ein Vermögen selbst. Wie soll das werden? Auch diejenigen Migranten, die hier nie eine Stunde arbeiten werden, müssen versorgt werden und bekommen später Rente, obwohl nie irgendwo einbezahlt wurde. Und ganz sicher wird es 50 Jahre dauern, bis 50% der Menschen hier in Arbeit sind. Das Sozialsystem hält das nicht aus! Es kommen die Familien nach, auch für sie muß gesorgt werden. Ob kurz oder lang, das System kollabiert.

    Ganz toll, liebe Gutmenschen, die ihr uns Bösen in die rechte Ecke schiebt, wäre es natürlich, wenn jeder von euch eine Migranten-Familie aufnehmen würde! Dann hättet ihr Recht, zu rufen: alle hier zu uns, wir schaffen das schon, nur her damit! Aber so werdet ihr euch noch umgucken, wenn in einigen Jahren nix mehr Rente und nix mehr med. Versorgung für alle.

    Wenn man keine fähige Regierung hat, die im Zusammenschluß mit anderen Ländern das Übel an der Wurzel packt und in den Heimatländern der Flüchtlinge bessere Zustände schafft, dann badet es das Volk aus.
    Ich hab‘ echt keine Lust dazu! Hab nie im Überfluß gelebt, für alles, was wir haben, haben wir auch schwer gearbeitet, unsere Kinder tun’s wieder. Ich mag jetzt einfach, wo die Rente näher rückt, nicht mehr Rücksicht nehmen und mag es dann auch im Alter gemütlich haben. Ich kenne Frauen, die mit über 75 noch putzen gehen müssen, weil die Rente nicht reicht.
    Armes Deutschland!

    Gefällt 2 Personen

    • sollen menschenrechte, recht auf asyl, bildung, freiheit, gesundheit und freizügigkeit nur für bayern gelten?

      die weltbevölkerung hat sich verändert und millionen werden jetzt europa besiedeln. schon viel zu lange haben wir europäer fremde völker unterdrückt oder ausgerottet, nur um deren länder auszubeuten oder zu besiedeln. europa wird jetzt einfach von nicht-europäern zurückbesiedelt und wir sollten das einfach akzeptieren.

      wir, mit unserem westlichen lebensstil sind doch die haupt-fluchtursache! ein durchschnittlicher westlicher verbraucher beutet 25 menschen aus, moderne sklavenarbeit für die zügellosen bedürfnisse der westlichen konsumgesellschaft.

      was spricht denn dagegen, wenn hunger und armut, die hauptsächlichen fluchtursachen, mit einem weltweiten bedingungslosen grundeinkommen (global basic income) bekämpft werden? warum erhält nicht jeder erdenbürger ein bedingungsloses grundeinkommen in höhe des existenzminimums seines geburts- bzw. heimatlandes? warum kein ausreichendes grundeinkommen für seine grundbedürfnisse, wie sauberes wasser, nahrung, kleidung, unterkunft, gesundheitsversorgung und bildung?

      Gefällt 1 Person

      • Nein, nicht nur für Bayern, wer sagt das?

        Klar, natürlich haben diese Vorzüge alle Menschen der Welt verdient, darum geht’s gerade aber nicht!
        Das wäre eine tolle Vorstellung, wenn man das allen Menschen ermöglichen könnte. Du sagst, man könnte es mit einem Grundeinkommen schaffen. Das glaube ich nicht! Sieh dir doch die fanatischen Glaubenskrieger an, glaubst du wirklich, sie geben Frieden, wenn sie ihr Grundeinkommen haben? Wo Kriegstreiber im Namen der Religion sind, herrscht wieder Krieg. Wiederum wird die Wirtschaft kaputt gemacht, woher kommt dann das Grundeinkommen?
        Ich glaube, das sind schöne Träume von einer Zukunft, die es vielleicht erst geben wird, wenn die Erde ganz zerschlagen wird, evtl. durch eine Naturkatastrophe. Die paar Leute, die überbleiben, können versuchen, so einen Traum zu starten. Unter der Voraussetzung, daß Klugheit und Empathie über sie kam.
        Ich bin nicht mehr so jung und gesundheitlich relativ angeschlagen und habe nicht mehr die Lust und power, auf recht vieles zu verzichten, was ich mir erarbeitet habe, mit nur 4 Urlauben in 40 Jahren. Ehrlich gesagt, meine letzten paar Jahre möchte ich es jetzt mit Ehemann und Hund noch ein bissi krachen lassen, wenn der Krebs zurück kommt, ist es sowieso nicht mehr so lang. Die Kohle, die ich weglegen kann, bekommt samt und sonders jeden Monat der Tierschutz, das macht mir Freude. Aber ein Gutmensch bin ich schon lange nicht mehr.
        Du sagst, Europa wird jetzt von Nichteuropäern zurückbesiedelt, aber so einfach ist das nicht, find ich!

        Liken

          • Nein, Geno, ich mache nicht „die Asylsuchenden“ dafür verantwortlich!
            Es ist der Merkel-Politik zu schulden.
            Aber ich glaube einfach, man lügt sich in die eigene Tasche, wenn man den momentanen Zustand so ganz sorglos betrachtet. „Es wird schon alles gehen, wir schaffen das……“ Wenn alles, wie bisher, weiterläuft, gibt es im Sozialsystem einfach auf längere Zeit enorme Schwierigkeiten. Dann haben alle nichts mehr davon, wenn die Sache kollabiert.
            Aber eben sehe ich in den Nachrichten, daß sich CDU und CSU „geeinigt“ haben….

            Liken

Schreibe eine Antwort zu Elisabeth Berger Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.