es brennt an allen ecken

„ich kann mit der blöden kuh nicht mehr arbeiten“ sagte seehofer über merkel?politik am abgrund: will das bundesland bayern, vertreten durch die führung der csu, ganz alleine die künftige asylpolitik der bundesregierung bestimmen?

14 Gedanken zu „es brennt an allen ecken

  1. Langsam kann ich es nicht mehr hören!
    Diese Asylpolitik sprengt langsam alles! Auf Seehofer dauernd loszugehen, ist eine ganz doofe Sache! Das meine ich nicht nur als gebürtige Bayerin! Ich finde es gut, wenn in Sachen Asyl ein Gegengewicht zu Merkel‘s gedankenloser „wir schaffen das“ Politik da ist. Weil wir es eben nicht schafften, seit 2015 ist es ein Flüchtlingsdrama. Europa ist immer noch nicht fähig, mit der Massenzuwanderung umzugehen. Es sind weder für die Asylanten, noch für die einheimische Bevölkerung befriedigende Lösungen gefunden worden. Z.B. die Zuwanderer sind unzufrieden mit Unterkunft und Versorgung, immer mehr von uns sind unzufrieden mit der mangelnden Integration oder dem Willen zur Integration der Asylanten. Schlampige Registrierungen infolge von Massenüberrollung in zu kurzer Zeit. Viele Flüchtlinge sind in mehreren Städten gleichzeitig gemeldet, Unterstützung wird mehrmals kassiert. Bekannte Gefährder, die mit der Flüchtlingslawine mitgekommen sind, werden nicht ausgewiesen, sondern sehr kostenintensiv „beobachtet“. Mehrmals straftätig gewordene Asylanten bleiben hier, während gut integrierte Einwanderer ausgewiesen werden! Das kann‘s doch wohl nicht sein, oder?
    Als Seehofer seinen Platz für Söder frei machte und Bundesminister des Inneren geworden ist, war ich mir sicher, daß er ganz was anderes bereits vorhatte. Er wollte einfach besser mitmischen können in Sachen Asylpolitik. Er sagt: wir haben die Zuwanderung und Rechtspolitik noch nicht im Griff in Deutschland.
    Ohne rechts zu sein, traue ich mich laut öffentlich zu sagen: ich bin froh um Seehofer‘s Einspruch und Gegengewicht zur Merkel-Politik!

    Gefällt 1 Person

      • So wie du es im nächsten Bericht beschreibst, ist es momentan gewiß so, daß zu wenig Personal zur Grenzüberwachung da ist und daß das Ganze sehr unausgegoren ist. Ich denke, Seehofer möchte jetzt einen Sturm im Wasserglas entfachen, damit überhaupt endlich mal über eine andere Asylpolitik nachgedacht wird. Er möchte, daß die unbewegliche Kanzlerin endlich mal den Arsch hoch bekommt und nicht alles mit Aussitzen laufen läßt. Mit meinem bayrischen Hirn verstehe ich ihn, daß er einfach was verändern möchte, es geht aber nur damit, daß er auf etwas „Größeres“ besteht, aber genau weiß, daß er was „Kleineres“ bekommt. Es geht ihm darum, schlußendlich etwas Effektives zu erreichen, wobei er eben weiß, daß es nicht genau das sein wird, wofür er plädiert, aber was „Ähnliches“. Hört sich jetzt seltsam an, ist aber sicher so☺️

        Ich glaube schon, daß es mit eine Showveranstaltung ist, aber nicht nur für die bayrischen Wähler😊 Könnte doch auch sein, daß sich mal ein Politiker wirklich für was einsetzt, ohne hauptsächlich an die Wahlen zu denken, oder?

        Wir Bayern sind heimatverbunden, möchten unsere Bräuche und unseren Dialekt erhalten und wir können sturköpfig sein. Warum wird uns das eigentlich immer vorgehalten oder negativ angerechnet? Andere Bundesländer möchten ebenfalls Dialekt und Brauch erhalten, sind aber vielleicht nicht so sturköpfig und haben vielleicht zahmere Ministerpräsidenten, die mehr mit dem Haufen laufen.

        Ich bin nur sehr dünnhäutig geworden, weil das Gros der Deutschen so tut, als ob alles bestens wäre und wenn man dann daneben haut, sprich, mal was gegen ein empfindliches Thema sagt, also kein Gutmensch mehr ist, entweder ein Rechter oder/und ein Bayer ist.

        Gefällt 3 Personen

        • Sorry Elisabeth,

          ich mag die Küche aus Bayern, ich liebe die Landschaften, ich bewundere den Dialekt (und frage mich nicht selten: Wie könnt Ihr Euch nur verstehen) und Eure wunderschönen Kirchen, aber dieses „mir san mir“ klingt so überheblich, dass ich eine richtige Wut auf den FCB habe. Natürlich steht der Verein sehr gut da, wirtschaftlich alles richtig gemacht, aber manchmal ist etwas weniger (Getöse) mehr.

          Aber solange in Bayern nicht wieder ein Königreich entsteht (wodurch mir als Preuße dann die finanzielle Unterstützung entzogen würde), bleibt Ihr Bayern wie Ihr seid.

          G. l. G. Jochen

          Gefällt 3 Personen

          • Hihi😊
            Lieber Jochen,
            Dankeschön, daß du für unser Bayernland so liebe Worte hast🌸

            Mit dem „mir san mir und schreim ins inser“ hast du schon recht, ist aber nicht so ernst gemeint, wie es sich anhört☺️ Bin ganz deiner Meinung über den FCB! Ich finde den ganzen Verein sehr unsympathisch. Ich war noch nie ein Fan davon. Er kommt mir vor wie eine gut geölte Gelddruckmaschine. Ganz ekelhaft und für jeden normalen Menschen eine Watsch‘n ins Gesicht, war und ist die Geschichte mit diesem unsäglichen Steuerhinterzieher Hoeneß. Seine Strafe dafür war wie eine große Verarsche. Jetzt hockt er wieder da, wo er vor seiner Straftat war. Wenn wir „Kleinen“ mal falsch parken, ist sofort ein Obulus fällig.

            Ich überlege schon, wer als bayrischer Kini (König) infrage käme🤣
            So richtig fällt mir keiner ein, brauchst dir also nix denken, die Unterstützung bleibt, hihi☺️ Obwohl, da war doch noch von und zu Guttenberg…..🤔………….🤫😊

            Gefällt 2 Personen

    • Ich bin seit meinem ersten Wahlgang „Schwarzwähler“ und werde es auch bleiben. Obwohl ich erstmalig bei der letzten Wahl fremd wählte (Sonnengelb), weil ich glaubte, frischer Wind käme mit der FDP in die Regierung. Dass sich aber Lindner so verabschieden würde, hat mich enttäuscht.
      Seehofer/Merkel waren noch nie ein Liebespaar. Natürlich mußte einfach ein Gegengewicht zu der abstrusen Flüchtlingspolitik von Frau Merkel her.

      Wie Du schon sagst: Europa wird es nie hinbekommen und WIR auch nicht.
      Einzelne Länder wie Italien oder Griechenland werden von der EU im Stich gelassen. Aber vorschreiben wollen, wie sie ihre Wirtschaft in den Griff bekommen sollen. Nationale Belange will Brüssel immer mehr einschränken und die Kommissare fühlen sich schon wie Euro-Fürsten. Die EWG als solches habe ich noch begrüßt, auch das Schengenabkommen, aber bei dem Rest sollten sich die Brüsseler Sesselpfurzer heraushalten. Sie können uns nicht schützen vor Terroristen (Paris,Brüssel, London, Berlin und weitere) und sie haben auch kein Konzept, den Flüchtlingsstrom aus Afrika, Afghanistan, Irak oder Syrien einzudämmen.
      Europa kann nicht die ganze Welt retten und mit einer Stimme wird Europa nie sprechen können!

      G. l. G. Jochen

      Gefällt 3 Personen

  2. Die CSU will im Herbst die absolute Mehrheit zurück. das ist der Hauptantrieb. Gut an der gegenwärtigen Zuspitzung finde ich allerdings, dass endlich nach Jahren bei der Organisation und Verteilung etwas in Bewegung kommt. Außer dem Satz: Wir schaffen das“ hat Frau Merkel leider nichts auf den Weg gebracht. Ich denke auch, dass alles zu schaffen ist, aber nicht mit Abwarten und Stillstand. Diese Art ist unerträglich.

    Gefällt 2 Personen

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.