noch mal drei gute nachrichten

der 20-jährige iraker ali bashar soll heute im irak den mord an der 14-jährigen susanna f. gestanden haben. im irak droht ihm die todesstrafe. der geständige soll noch heute, in gewahrsam der bundespolizei, nach frankfurt gebracht werden und entgeht somit der drohenden todesstarfe im irak. gut, dass der verdächtige so schnell gefasst werden konnte. gut, dass er die tat gestanden hat und gut, dass ihm in deutschland keine todesstarfe droht.

Advertisements

11 Gedanken zu „noch mal drei gute nachrichten

  1. Dieses schreckliche Verbrechen sollte vor allen Dingen solchen Parteien zu denken geben, die die Grenzen bedingungslos öffnen wollen und es somit jedem ermöglichen, in unser Land zu reisen, egal, ob Verbrecher, Mörder und unbescholtenen Bürgern. Ich bin auch Humanist und stehe somit auf der Seite derer, die Schutzbedürftigen helfen wollen, aber nicht um jeden Preis. Wir Deutschen haben ein Recht auf unser Land, in dem wir sicher sind und uns wohlfühlen ohne gleich als Rechtsextremist abgestempelt zu werden. Wenn der Staat die Übersicht verliert und nicht rechtzeitig gegensteuert, werden sich anarchieartige Zustände entwickeln. Dann jammern alle, aber dann ist es vielleicht zu spät. :-/
    LG Alexander

    Gefällt 2 Personen

  2. An alle, die den Killer-Knaben, auch nach seiner Flucht, mit ihrer falschen Toleranz überschüttet haben, denkt beim nächsten Mal bodenständiger und vernünftiger!
    Habt nicht so große Angst, daß man euch in die rechte Ecke stellt! Zu äußern, daß man solche Leute (die das Menschliche mit Füßen treten), fürchtet, hat nichts mit rechter Gesinnung zu tun. Es ist eine rein menschliche Reaktion, zu versuchen, sich und vor allen Dingen die eigene Familie, zu schützen. Daß man solche Leute dann nicht so gerne im Land hat, darf man auch sagen, finde ich. Daß ich froh wäre, wenn dieser Verbrecher im Irak bliebe, das will ich auch sagen dürfen – egal, wie ich jetzt runtergemacht werde!
    Die überkandidelte Toleranz und Erduldung muß auch mal ein Ende haben dürfen – nur um Gästen dieses Landes nicht auf die Zehen zu treten, die sich nicht wie Gäste aufführen. Gerade Menschen aus arabischen Ländern halten viel auf Gastfreundschaft, würden aber auch keine unangenehmen, unverschämten Gäste dulden!

    Gefällt 2 Personen

und was meinst du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.