warum eigentlich kein palmöl?

Palmöl vermeiden. Regenwald retten:
Die weltweite Nachfrage nach Palmöl ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Längst findet der Anbau von Palmplantagen jenseits jeder Vernunft und Umwelt-verträglichkeit statt. Durch die (Brand-) Rodung der letzten intakten Regenwälder – allen voran in Indonesien und Sumatra – geht stündlich eine regenwaldfläche von rund 1750 Fußballfeldern unwiederbringlich verloren. Bei der Rodung werden nicht nur die Pflanzen und Bäume zerstört. Tiere – darunter auch Orang-Utans und der Malayische Sonnenbär – verbrennen bei lebendigem Leibe. Diejenigen Tiere die flüchten, werden bei der Rückkehr auf die Palmplantagen bei der Suche nach Nahrung erschossen, erschlagen oder von Wilderern verstümmelt.
mehr hierzu: keinpalmoel.wordpress.com

10 Gedanken zu „warum eigentlich kein palmöl?

  1. Palmöl braucht niemand. Es wird vorwiegend in industriell hoch verarbeiteten Lebensmitteln und Kosmetik verwendet. Alternativen sind biologisch produzierte, regionale Öl, aus Kürbiskern, Leinsamen, Raps usw. Wer es mit seinem ökologischen Gewissen vereinbaren kann, nutzt Bio-Kokosöl. Gesünder ist es ohnehin.

    Gefällt 2 Personen

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.