merkel schafft es doch nicht

bei der essener tafel gab es offenbar einen verdrängungswettbewerb, in dem sich ältere menschen und alleinerziehende mütter von jungen, fremdsprachigen flüchtlingen zurückgedrängt fühlten und der tafel fernblieben. auf diese entwicklung hat die essener tafel (ungut?) reagiert und vergibt neue berechtigungen zum empfang von lebensmitteln nur noch an bürger mit deutschem ausweis. dobrindt unterstützt diese entscheidung: „Es dürfe nicht sein, dass die, die angestammt berechtigt sind, durch respektloses Verhalten anderer von der Tafel ausgeschlossen werden.“ ausländerfeindlichkeit und rassismus könnte man dobrindt unterstellen, nicht aber den freiwilligen helfern in essen.
bundeskanzlerin merkel hat sich gegen ehrenamtliche positioniert, die auch mit den folgen einer von ihr selbst herbeigeführten lage konfrontiert sind und hätte lieber schweigen sollen: „Da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut.“ letztlich baden freiwillige aus, was merkels politik versäumt hat und wenn helfer bedrängt werden, dann sollte die politik nicht die tafel kritisieren, sondern hilfe anbieten und nicht die augen vor alltagsproblemen verschliessen. die integrationsprobleme verlangen weit mehr als ein trotziges „Wir schaffen das“. es ist die aufgabe der regierung, dass im reichen deutschland (rekordüberschuss in höhe von 36,6 milliarden euro) niemand hungern muss.

13 Gedanken zu „merkel schafft es doch nicht

  1. Dazu möchte ich sagen, daß meine Tochter ein Studentenzimmer hatte, von dem aus man direkt in den Hinterhof eines Supermarktes sehen konnte. Es war kaum zu glauben, wieviele Rentner die Müllcontainer durchwühlten und angefaultes Obst und Gemüse da rausholten. Auch abgelaufene Sachen wurden da in einem Container gelagert und wurden von Rentnern und Obdachlosen mitgenommen. Das ist hier in Deutschland verboten. Es gab ein paar empathische Angestellte, die die Leute nicht vertrieben und beide Augen zudrückten.
    Es gibt also immer noch viele Menschen, die die Müllcontainer brauchen!

    Wegen der Tafeln, da spielen sich unschöne Sachen ab. Ich kann mich an einen umstrittenen Bericht erinnern. Da hing in einer Tafel ein Schreiben, das drüber informierte, daß Asylanten zuerst bedient werden, da es meist Islam-Gläubige sind, die nicht alles essen dürfen. Besagte Leute durften sich also zuerst aussuchen, was sie essen wollen. Ist es da verwunderlich, daß sich die „Angestammten“ ärgern und sauer werden, weil sie bekommen, was übrig bleibt? Ich denke nein.
    Begründung dafür war, daß die Asylanten so viele Lebensmittel wegwerfen, wenn sie sie bekommen ohne sie selbst ausgesucht zu haben.

    Gefällt 1 Person

      • Wenn Derfünferlprinz recht hat, dann hat der Betreiber der Tafel den Artikel geschrieben/instigiert um zu hetzen (Es ist für mich nicht ersichtlich, wer den Artikel eigentlich geschrieben hat, aber die Info stammt anscheinend von dem Betreiber oder?) und der Dobrindt nutzt das für seine Politik aus. Warum Merkel nun die freiwilligen Helfer runtermacht ist mir unklar.

        Mein Eindruck ist, dass du diese Artikel veröffentlichst, um eine Diskussion in Gang zu bringen.

        Gefällt 1 Person

        • ich glaub der geno wolllte da eher gegen schreiben, oder?
          und dazu ja auch noch, es ist ja nur diese eine tafel, ich weiss ja nicht wieviel da so denken, der vom verein gewählte typ da und wer weiss, ich glaub nicht viele, und die merkel hat sicher nicht alle helfer gemeint, hoff ich, die anderen tafeln haben diese haltung ja kritisiert.
          und ich hab es selber schon gemerkt in den blogs, entweder ich geb ein zitat weiter, auch als zitat gekennzeichnet oder ich muss ganz genau meine haltung dazu klar machen. ich mussste auch schon nacherklären.
          jetzt pass ich auf.
          und wie gesagt, diese politiker sollen mal die agenda 2010 korrigieren, weg mit hartz4 und der grundsicherung, so schafft man bettler. bevor sie rumlabern

          Gefällt 1 Person

        • man kann die tafeln grundsätzlich in frage stellen, weil sie das elend der armen erträglicher machen, aber staats-aufgaben übernehmen.
          man kann die entscheidung der essener tafel falsch finden (ehrenamtliche sind nun mal keine politiker und deshalb im heucheln keine profis).
          man kann merkels flüchtlings- und integrationspolitik kritisieren.
          man kann einwenden, dass bedürftigkeit keine frage der nationalität sein darf.
          man kann merkels schwarze-null-politik missbilligen (immer mehr arme, aber der staat hat gerade einen rekordüberschuss in höhe von 36,6 milliarden euro erzielt).

          man sollte aber nicht den ehrenamtlichen in essen ausländerfeindlichkeit oder rassismus unterstellen, ohne die näheren umstände zu kennen. das ist gehässig.

          und ja klar, meine beiträge sollen diskussion in gang zu bringen.

          Gefällt 3 Personen

  2. die tafeln geben nummern aus, das gibt es in der regel nicht, solche zustände, haben in interviews ja essener tafelgäste selber gesagt, ältere frauen zb,
    ich halte den für einen rechten, so worte, die er gebraucht, wie „gutmenschen“ usw..

    aber was mich wirklich aufregt, tafeln sind vereine, private organisationen wie der briefmarkenverein um die ecke, sie sind wohltätig, aber jetzt wird ja getan, als ob es staatliche einrichtungen wären, oder der sogenannte steuerzahler da geschädigt wird.

    das ist unverschämt und das der dobrindt, da seinen Senf dazu gibt, ist echt unglaublich.
    da soll er als politiker lieber mal dafür sorgen, das rentner in der letzen woche noch etwas von ihrer rente haben und die für ein würdiges leben reicht.
    soll er hartz4 und die grundsicherung abschaffen oder erhöhen.
    was für eine unverschämte verlogenheit

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich finde diese Artikel immer so unzufriedenstellend, da ist immer so viel offen und unerklärt und trotzdem wird irgendwie erwartet, dass man Stellung nimmt. Sind die Leute weggeblieben, nur weil da Ausländer waren oder haben die Ausländer sich schubsend aufgeführt? Das müsste man denen doch verklickern können, dass man das hier nicht macht. Dass alle eine Berechtigung haben und man sich nicht gegenseitig wegschubst … wenn das so war … wenn die Leute nur wegblieben, weil das Ausländer waren, dann haben sie selber Schuld.
    Genau wie gewisse osteuropäische Rassisten, die sich von einem schwarzen Arzt nicht behandeln lassen wollen. Dann eben nicht, würde ich sagen …

    Gefällt 2 Personen

    • es gab interviews mit tafelgästen, die das nicht bestätigt haben, ältere deutsche Damen, normal geben die tafeln nummern aus und diese reihenfolge wird eingehalten. zudem sind es in der regel frauen und keine männer, und es scheint , daß dieser leiter seine organisation nicht in Griff hat, überfordert ist, dann soll er die leitung einem kompetenteren menschen übergeben

      Gefällt 2 Personen

    • Liebe Stella,
      muß kurz gegensteuern.
      Nicht nur bei uns gibt es Leute, die sich von einem dunkelhäutigen Arzt nicht behandeln lassen wollen. Unter meinen Kollegen von der Pflege und auch Ärzten, gibt es einige Verletzte, denen ein dunkelhäutiger und/oder mohammedanischer Asylant, während der Behandlung, eine grobe reingehauen oder sie mit dem Messer bedroht hat. Eine Notärztin wurde krankenhausreif geschlagen, weil sich der Patient (Islam) nicht von einer Frau berühren lassen wollte.
      Sowas erscheint nicht in der Presse!
      Ich selbst wurde als „Hure“ oder „ungläubiges Schwein“ beschimpft und mit dem Messer bedroht, als ich einem der „gläubigen“ Herrn Asylanten den Hintern gewischt habe und seine Schnittverletzung verbunden habe. Wir sind zu wenig Personal und wir haben nicht immer einen männlichen Pfleger im Dienst. Wir können die gnädigen Herren auch in der Scheiße liegen lassen, wenn das besser ist, als eine Frau, die sie sauber macht.

      Gefällt 2 Personen

      • Wieso gegensteuern??? Ich erwähnte Vorfälle in Osteuropa, aber wahrscheinlich sind die Länder, an die ich denke Südosteuropa, Balkan usw. und ich erwähne die eigentlich nur, weil ich weiss, dass es dort einem Kollegen passiert ist. Und er machte sich dann auch noch Sorgen um die Leute …

        Dass derartiger Rassismus, Genderismus, weit verbreitet ist, ist mir schon klar, besonders bei religiösen Fanatikern aller Schattierungen. Ja, wenn sie dich als Hure beschimpfen und dich mit dem Messer bedrohen, lass sie in ihrer Scheisse liegen. Dann müssen sie eben warten, bis da ein Mann zur Stelle ist. Diese Männer sind doch so was von primitiv. Ganz ehrlich, warum muss man jemanden krankenhausreif schlagen, nur weil man nicht von der Person berührt werden will. Kann man nicht SAGEN, dass man das nicht will???? Ausserdem, wenn er eine Frau kankenhausreif schlägt, berührt er sie doch auch …

        Es wundert mich, dass das nicht in der Presse erscheint. Das könnten gewisse Politiker sich doch zu Nutzen machen …

        Gefällt 2 Personen

        • Ja, mich wunderte es auch, daß es weder in der Papierzeitung noch online stand. Ich kenne die Kollegen persönlich, deshalb weiß ich es. Wir zeigen normalerweise keine Patienten an und holen auch keine Presse, da würde man manchmal gar nicht mehr fertig vor lauter Verfahren🙂Außerdem soll man das im sozialen Dienst hinnehmen, auch bei der Polizei ist das oft so. Da muß uns schon was sehr schlimmes passieren, daß wir jemanden anzeigen. Meine Schwester arbeitet in der Psychiatrie, sie bekam schon öfter mal Kinnhaken, daß sie stationär lag oder sie wurde von islamischen Männern angespuckt. Natürlich hat sie wieder keinen angezeigt. Das ist so, wir ärgern uns dann kurz, aber schon muß der Dienst wieder weitergehen. Aber man lernt, ein wenig mehr auf sich selbst zu achten und besser in Deckung zu gehen☺️

          Ja, du hast schon recht, bei unserer älteren Landbevölkerung ist es mir auch schon passiert, daß sich Patienten gegen einen dunkelhäutigen Arzt, Pfleger oder Schwester wehrten. Meist sind es bereits leicht demente Patienten. Aber genauso kamen auch schon junge Neonazis, die unverschämt und untragbar mit den dunkelhäutigen Kollegen umgegangen sind. Einmal trumpfte so ein Typ auf, wir hatten Glück, daß ich noch die Polizei holen konnte. Der Doktor und ich hatten zu der Zeit noch ganz alleine Dienst in der Notaufnahme. Das war oft gefährlich. Jetzt ist der Nachtdienst dort personell aufgestockt.

          Gefällt 2 Personen

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.