das „massenbesäufnis“ hat heute begonnen

„Oberbürgermeisterin Reker: Karneval ist zu allgemeinem Besäufnis geworden“

8 Gedanken zu „das „massenbesäufnis“ hat heute begonnen

  1. Ich persönlich bin gar kein Karnervalsjeck. Gefeiert habe ich als Jugendliche, da ich zu der Zeit alles gefeiert habe und schön war es mit den Kindern, als sie klein waren, in der Karnervalzeit.
    Trotzdem denke ich, dass es als Kulturgut viel mehr als Besäufnis und Krawall ist.
    Menschen die sich nicht benehmen können gibt es schon immer und überall.
    MAN sollte auch hier tolerant sein und die Menschen feiern lassen wie Sie es möchten, schließlich ist jeder Jeck anders. Abgesehen davon ist es für die Macher in den Karnervalshochburgen eine ganz ernste und arbeitsintensive Angelegenheit.

    Gefällt 1 Person

    • Im bayrisch-österreichischen Alpenland gibt es einen sehr alten Brauch – das Perchtentum. Das ist eigentlich unser richtiger „Fasching“. Hier wird der Winter ausgetrieben, mit schönen Perchten am Tag, die Glück wünschen und fürchterlich häßlichen Perchten in der Nacht, die sehr laut sind und Unfug machen.
      Hab‘ den Link zu Wikipedia beigefügt, der Brauch hat auch noch andere Bedeutungen, er ist sehr alt und wahrscheinlich auch heidnisch🙂

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Percht

      Gefällt 1 Person

        • Gerne Elke😊
          Ja, die Perchten sind schon wilde Typen! Aber wenn sie die bösen Geister vom Winter vertreiben sollen, müssen sie schon so häßlich sein☺️
          Ähnliche Bräuche gibt es auch in Rumänien, Polen usw. Dort haben diese so ziemlich den gleichen Hintergrund.
          LG Elisabeth

          Gefällt 1 Person

  2. Karneval, in Bayern „Fasching“, hab‘ ich noch nie gemocht. Das ganze Jahr über sind die Menschen unfreundlich zueinander und grüßen sich oft nicht mal. In dieser sog. „närrischen Zeit“ sind sie dann plötzlich von aufgesetzter Fröhlichkeit und küssen wildfremde Menschen. Viele nehmen den Fasching zum Anlaß intensiver Besäufnisse und als Freibrief für Promiskuität und allem, was sie sonst nicht machen dürfen.
    Dann kommt der Aschermittwoch und plötzlich kennt sich keiner mehr und vorbei ist die Verbrüderung! Deshalb scheiß‘ ich auf den Fasching und bin lieber das ganze Jahr über freundlich und gut drauf😊
    Bin froh, wenn der Quatsch wieder vorbei ist und die nächtlichen Straßen frei von Erbrochenem und pöbelnden Kaspern😈 Darf gar nicht dran denken, wie meine Nachtdienste in der Notaufnahme zur Faschingszeit waren🤢 Fast nur intensivpflichtige Alkoholleichen, die sich erbrachen und anständig in die Hosen machten oder wenn nicht so blau, dann kamen sie von Schlägereien und stänkerten auch weiter, während wir sie versorgten und die Platzwunden nähten. Da vergeht dann der Spaß schon, wenn sie einem über Klamotten und Schuhe kotzten.

    Gefällt 6 Personen

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.