merkel contra glyphosat-verbot

nach dem willen des eu-parlaments soll das umstrittene pestizid glyphosat bis 2022 schrittweise verboten werden. nach merkels auftritt vertagen eu-staaten die entscheidung zu glyphosat, obwohl die zulassung des pflanzenschutzmittels ende des jahres ausläuft.

vor den eu-kommisaren soll bundeskanzlerin angela merkel ein glas glyphosat getrunken haben und versicherte auch den deutschen landwirten: „Wir werden uns dafür einsetzen, dass Sie diesen Stoff da, wo es notwendig ist, auch weiterhin anwenden können.“
– glyphosat ist trinkbar und so harmlos wie coca cola?
– einer der grössten betrugsskandale der jüngeren geschichte der brd?

10 Gedanken zu „merkel contra glyphosat-verbot

  1. Erstens:
    Es reicht die zwei- bis dreimalige Anwendung dieses Ökozides im eigenen Garten, um innerhalb kürzester Zeit gesundheitliche Probleme zu bekommen. Wenn man z.B. das zeug als flüssiges „Pflanzenschutzmittel“ großzügig versprüht.

    Ist man dann noch eine Schwangere Frau, kann es unmittelbar zur Schädigung des Embrios kommen. Diese Schädigung ist irreparabel. Das noch ungeborene Kind in der folge (sollte es das überhaupt überleben) ein leben lang Schwergeschädigt.

    Aber Merkel Säuft das zeug aus dem Wasserglas … ist schon klar … Eine bessere Propaganda kann sich die Chemie-Lobby quasi gar nicht mehr von einer Marionette wie Merkel wünschen.

    Zweitens:
    Glyphosat & die Menschliche Gesundheit

    Die frage, Ob Glyphosat z.B. Krebserregend ist, lässt sich m.E. noch sehr einfach beantworten, denn wenn man weiß, dass die Chemische Struktur von Glyphosat genutzt werden kann, um Metalle aus Ihrer Umwelt herauszulösen, sie zu Binden & Wasserlöslich zu machen.

    So kann man sich auch vorstellen, wie Gesund dies für die Menschliche Gesundheit sein dürfte. Nicht ohne Grunde wurde seinerzeit Gyphosat dank dieser Eigenschaften als Kraftvoller Rohrreiniger verwendet. Von den Nutzen für die Umwelt, mal ganz abgesehen. Und was die Umwelt angeht, hatte ich erst kürzlich auf meinem Blog berichtet:

    >>>In den letzten 27 Jahren Rückgang von Insekten um 75 %<<<
    „In den letzten 27 Jahren Rückgang von Insekten um 75 %“

    Drittens:
    Am 15 Dezember wird die EU-Kommission ein weiters mal beraten, wie es mit diesem Rohrreiniger (verharmlosend auch "Pflanzenschutzmittel genannt) weiter gehen soll. Sollte Deutschland zustimmen, dass dieser Dreck für weitere 10 Jahre in der EU zugelassen wird – wäre das eine Katastrophe ! Das müssen wir wie auch immer Verhindern !

    MFG – Alpha Rocking

    Gefällt 1 Person

  2. „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet Ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“
    Weissagung der Cree
    ***
    Dass A. Merkel dieses Gift getrunken hat denke ich nicht.
    Aber ehrlich, es ist mir auch egal – das ist ganz alleine ihre Sache,
    sie kann mit ihrem Körper machen was sie will ….

    Jedoch, dass sie das verbot verhindert ist KEINESWEGS nur ihre Sache …
    Ich schließe mich dem Zitat der Cree zu hundert Prozent an.
    Dir danke, weil du so oft derart Wichtiges, gerne verschwiegenes veröffentlichst.
    Segen dir – deinen Lieben und deinen lieben TierfreundInnen!
    M.M.

    Gefällt 3 Personen

  3. Ich glaube, es geht tiefer. Kein Glyphosat gleich weniger Erträge. Weniger Erträge gleich höhere Lebensmittelpreise. Höhere Lebensmittelpreise gleich wachsende Unzufriedenheit bei denen, die eh schon wenig haben. Wachsende Unzufriedenheit gleich Stärkung der politischen Ränder.

    So gesehen ist Glyphosat „systemrelevant“
    … was nicht gesehen wird – auch Insekten sind das.

    Grüße !

    Gefällt 1 Person

  4. ich bin sprachlos … ich verwende niemals Pflanzenschutzmittel … Unkraut kann mit natürlichen Mitteln wie Essig – Salz – Speise-Natron Lösung bekämpft werden … die Menschheit wird systematisch gezielt durch hochwirksame Gifte aus allen Elementen Luft-Wasser-Erde- vergiftet ….bin kein Experte um hier eine Diskussion zu starten .. aber ich habe Augen um zu sehen was und wie es passiert – Ohren um es aus aller Munde n den Medien zu hören – und einen Mund um es halslaut in die Welt hinaus zuschreien …
    lg- die zuzaly

    Gefällt 2 Personen

  5. Ehrlich gesagt, das hier halte ich für „fake news“ … so doof kann kein Politiker sein. Laut Umweltinstitut München war der Vorschlag gewesen, bis Ende 2027 auszuphasen, aber das war einigen Ländern zu lange … Das Europa-Parlament sei für ein Verbot, aber die Entscheidung liege bei den Ländern, die sich anscheinend nicht einigen können.

    Gefällt 2 Personen

und was meinst du?

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.