spaniens brandstifter

spanien  und katalonien sind gespalten und die spaltung geht auch durch die spanischen familien. es brennt und der katalanische ministerpräsident puigdemont, der spanischen ministerpräsidenten rajoy und spaniens könig felipe giessen weiterhin öl in’s feuer.
der katalanische ministerpräsident carles puigdemont will mit seinen seperatisten und katelonischen nationalisten die abspaltung von spanien. seine utopien bestehen nicht in der zukunft, sondern in der zeit vor 1714, als katelonien noch unabhängig war.

der spanischen ministerpräsidenten mariano rajoy und seine nationalisten nutzen ihre staatsgewalt um mit ungebremster gewalt gegen friedliche und wehrlose menschen vorzugehen, die ihren politischen willen kundtun wollten.

der spanische könig felipe schaltet sich in den konflikt um katalonien ein und erhebt schwere vorwürfe gegen die regionalregierung in barcelona ohne ein wort des bedauerns über die polizeigewalt, die von rajoys staatsmacht gegen friedlich demonstrierende menschen ausgeübt wurde. felipe vertut damit eine historische chance und ist an diesem abend kein könig aller spanier.

katalonien verschiebt seine unabhängigkeit. der katalanische ministerpräsident puigdemont, seine anhänger und die wähler für eine unabhängigkeit haben zu viel pech beim nachdenken. ein unabhängiges katalonien kann nicht mehr mitglied eines vereinigten europas sein, braucht eine eigene währung und die wirtschaftlichen folgen wären katastrophal. vielleicht hat puigdemont das jetzt erkannt und deshalb die finale entscheidung erstmal vertagt. ich wünsche viel glück beim nachdenken.

Advertisements

6 Gedanken zu „spaniens brandstifter

  1. Letztendlich habe ich auch zu wenig Einblick in diese spezielle Lage, aber wie Mitten in Europa solche Eskalationen möglich sind und die drei maßgeblich Verantwortlichen jeweils so unsensibel reagieren und agieren können, schockiert mich.
    LG
    Elke

    Gefällt 1 Person

  2. Aus der Ferne kann man schlecht beurteilen, weshalb die Katalanen ausscheren möchten. Doch in dieser Woche hörte ich ein Interview mit einer Frau aus Katalonien in einem Radiosender in Berlin. Natürlich gab sie ihre subjektive Meinung wieder. Jedoch konnte man heraus hören, dass es zwischen Madrid und Barcelona tiefe Gräben gibt. In Katalonien werden immer mehr Steuern bezahlt und die Schulen und Straßen verrotten immer mehr. Es kommt also nichts zurück.

    Wie geschrieben es ist schwer zu beurteilen, vor allem da ich ein überzeugter Europäer bin und deshalb finde, Europa müsse mehr zusammen wachsen, als sich voneinander zu entfernen.

    Gefällt 1 Person

  3. Normalerweise sollte eine Mitgliedschaft in der EU für ein selbständiges Katalonien möglich sein, warum nicht? Es sei denn, Betriebe werden weiterhin dazu „stimuliert“ wegzuziehen und die Wirtschaft Kataloniens wird boykottiert.
    Von den ehemaligen jugoslawischen Staaten sind doch auch welche in der EU.

    Gefällt mir

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s