deutschland braucht eine obergrenze

„es werden immer mehr! sie bekommen alles in den arsch geschoben und wir bekommen nichts! eine sauerei!“ ohne obergrenze nimmt der zustrom nicht ab, es ist eine flut, ein dammbruch. viele wollen gar nicht ernsthaft arbeiten, unauffällig tauchen sie in der masse unter. den steuerzahler kostet dieser zustrom jedes jahr 50 millionen euro.

exakt 709 abgeordnete werden dem neuen bundestag angehören. das ist der grösste bundestag in der geschichte der bundesrepublik. es sind die überhang- und ausgleichsmandate, als folge des wahlrechts von 2013, die unseren bundestag immer mehr aufblasen. der neugewählte und deutlich vergrösserte bundestag wird die steuerzahler zusätzlich gut 50 millionen euro pro jahr kosten.
79 abgeordnete mehr als bisher. die zusätzlichen kosten für diäten, mitarbeiter, büromaterial, reisen, besuchergruppen und fraktionskosten summierten sich damit über die gesamte vierjährige wahlperiode bis 2021 auf mehr als 200 millionen euro. der bundestag zahlt schon jetzt rund 102 millionen euro für diäten (9542 euro pro monat) und steuerfreie kostenpauschalen (4318 euro pro monat). durch die 79 weiteren abgeordneten kämen rund 13 millionen euro dazu. weitere 20 millionen euro mehrkosten dürften durch die zusätzlichen mitarbeiterpauschalen anfallen, das wären bis zu 20.870 euro pro monat für jeden abgeordneten. wir brauchen also dringend eine obergrenze.

4 Gedanken zu „deutschland braucht eine obergrenze

  1. Ich hatte das auch thematisiert – ich komme allerdings auf ca. 100 Mio. p.a. – die Medien verschweigen die horrenden „Nebenkosten“ eines MDB-Wesens.
    Man kann das wunderbar am Posten politische Führung und zentrale Verwaltung Berlin ablesen – der binnen fünf Jahren (12 – 17) von ca. 5 Mrd. Euro auf knapp 17 Mrd. Euro anschwoll.
    Wer sich kasteien möchte, möge die Haushalte studieren, die Versorgungsrücklagen für die Spitzenbeamten und Politokraten sind inzwischen der größte Vermögensposten beim Bund – hier wird emsig gesammelt.
    Wetten – in 2018 werden die 20 Mrd. gerissen.

    25. September 2017 – Es sind 709 geworden – noch bescheiden??

    Im Übrigen scheint die Kritik am Protz und Pomp der Politokraten sakrosant zu sein, da sie wenn überhaupt, sehr, sehr leise geäußert wird. Vor allem die Mainstreammedien spielen die Kosten regelmäßig herunter (der Bund der Steuerzahler ist auch eine Institution der Herrschenden Klasse! – wird hier immer gerne zitiert!)

    Na ja, was soll´s, die Untertanen zahlen es wohl gerne – man hetzt sie gegeneinander wie eh und je und im Loft über der gewöhnlichen Gesellschaft feiert man seine Siege.
    Niemand von uns muss da mitmachen, wir sollten uns ruhig hinlegen, entspannen und den Wahnsinn vergessen – mache selber immer wieder den Fehler, diese Horde zu betrachten.
    (… so jetzt Punkt und Ende – sie werden solange fressen, bis der Mob mit den Mistgabeln kommt, doch der Mob wird sich danach das gleiche Schema verpassen und wieder brav das Untertanentum pflegen – bis wirklich der letzte Rest an Güte aus dem Korpus der menschlichen Gesellschaft gepresst und dann binnen kurzer Zeit diese Spezies verschwunden ist.

    Gefällt 1 Person

mein blog ist nicht durchgehend besetzt. hinterlasse eine nachricht oder folge mir unauffällig.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.