follower auf wordpress, hier stimmt was nicht?

zufällig bin ich auf den beitrag mannis fotobude: follower auf wordpress gestossen und mir war bisher gar nicht klar, dass „follower“ wohl erwarten, dass man auch ihnen folgt. „follow me, follow you!“ – wie auch bei „gefällt mir“ – eine art „tauschgeschäft“?  upps!
hiermit will ich mich bei meinen derzeitigen 530 followern und treuen besuchern und lesern entschuldigen, dass ich keinem folge. wie sollte ich auch täglich die beiträge von so vielen „verfolgten“ lesen können? das wäre ja richtige arbeit!  😉

natürlich freue ich mich darüber, dass meine statistik über 530 follower zählt. mir ist aber viel wichtiger, dass beiträge, die mir wichtig sind, auch gelesen werden und die statistik über 230.000 seitenaufrufe zählt, was aber nicht auch bedeutet, dass jeder der eine seite aufruft, diese auch liest. den zustand unserer welt erfahre ich nur noch im bett, über meinen fernseher und das internet. und wenn mir fast der kopf platzt, muss ich mit meinen beiträgen druck ablassen. natürlich kann ich alleine nicht viel verändern, aber ich versuche es trotzdem, wenigstens ein bisschen. mein blog ist für meine depressionen wie eine therapie. pausen mache ich nur, wenn es mir besser geht.

ich „folge“ also nur einer handvoll blogs und erwarte auch nicht, dass diese mir dann auch folgen. nur mit hilfe von „schlagwörtern“ im „wordpress-reader“ und bei „benefind“ finde ich die beiträge, die mich wirklich interessiern. „frieda auf erden“ zählt wie hundebesitzer „sigurd6“ zu meinen fleissigsten kommentatoren, die ich natürlich auch besuche, und hundebesitzerin „janjan“ finde ich wenn ich beiträge über hunde suche. so bin auch ich, der keinem folgt, regelmässiger besucher und leser von vielen blogs meiner follower.

Advertisements

9 Gedanken zu „follower auf wordpress, hier stimmt was nicht?

  1. Ehrlich ich schaue meist gar nicht hin, wie viele meinem Blog folgen. Die Mail-Benachrichtigung dafür habe ich schon lange ausgeschaltet. Und wer meinem Blog folgt, der sollte lieber nicht erwarten, dass ich seinem folge.

    Oftmals wird einem nur gefolgt um den Blog des Followers bekannt zu machen. Das ist zwar verständlich, nur interessieren mich die wenigsten Blogs.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich folge mittlerweile ausschließlich über mein Dashboard bei Blogger alles was folgbar ist. Um zu filtern hat mein Hund eine Blogger-ID. So habe ich eine Bloggeroll „Alpha“ und eine „Beta“. Mir war das über „E-Mail-Abo“ irgendwann zu stressig. Ständig oder auf einen Schlag viele E-Mails oder immer wieder eine bei einem neuen Beitrag. Das Anschauen im Reader bei WP wie bei Blogger oder sonst wo hat mich eh schon immer genervt Jetzt muss ich nur noch meine Blogrolls im eigenen Blog anklicken und kann nach Titel frei wählen, wie wenn man eine Tageszeitung nur anhand der Überschrift hernimmt. Für mich ist das die beste Variante.
    PS: Deiner ist übrigens in der „Alpha-Roll“ 😀

    Gefällt 3 Personen

  3. Ich gehöre auch nicht zu denen, die fürs Folgen Belohnung erwarten. Ich folge Blogs und lese Beiträge, die mich interessieren. Warum sollte ich meinen „Gefällt-mir-Stempel“ unter Beiträge setzen, die ich gar nicht richtig gelesen habe und in denen eventuell etwas geschrieben steht, das ich gar nicht unterschreiben würde? Da bin ich vorsichtig.

    Ich möchte auch nicht in der Follower-Liste eines Blogs stehen, dem ich inhaltlich/gedanklich/interessemäßig nicht folgen kann? Was nicht heißt, dass ich alle Beiträge toll finde und alle Meinungen des/der Betreffenden teile. Austausch heißt für mich auch, dass ich mich mit Ansichten auseinandersetze, denen ich nicht ohne weiteres zustimmen kann.

    Wenn ich die Zeit habe, dann stöbere ich in den Blogs derer, die mir folgen und folge zurück, wenn sie mich thematisch interessieren. Und ich freue mich, wenn ich einen neuen tollen Blog entdeckt habe, wenn der oder die andere auch meine Beiträge mag. Das ist, gerade für Menschen mit depressionsbedingt schwachem Selbstbewusstsein, schon toll, wenn man gerade durch Blogger, die man selbst toll findet, gespiegelt bekommt, dass der eigene Blog (den man irgendwie in einem tiefen Winkel des Herzens immer noch als minderwertig empfindet) selbst auch für andere inspirierend ist.

    Letzten Endes steckt im eigenen Blog eine ganze Menge Arbeit. Persönliche Feedbacks wie Kommentare oder Likes sind da eine gute Sache, die das Bloggen zu mehr als einem einseitigen Gedankenausstoß in den luftleeren Raum machen. Und das kann man sich nicht erkaufen.

    Gefällt 3 Personen

  4. Eine sehr gute und vernünftige Einstellung lieber Einsiedler 🙂
    Auch, wenn ich einigen Blogs mehr folge, so auch deinem, sind es eben wirklich Blogs, die mich persönlich interessieren, die ich auch wirklich lese und oftmals eben kommentiere.
    Mir ist es dabei völlig egal, ob diese Leute mir auch folgen oder nicht, ich betrachte das nicht als Tauschgeschäft, sondern lese einfach interessante Beiträge. Jedoch merke ich sehr oft, dass es für viele Blogger wohl selbiges ist… Schade und aus meiner Sicht „am Thema“ vorbei. Ich habe auch… Keine Ahnung… 350?? Follower, die auch abgesehen von den wirklichen Stammlesern, ständig wechseln.
    Man folgt mir, wartet einen Tag, ich folge nicht… Sie entfolgen… Also absoluter Schwachsinn! Manche probieren das Spiel gleich 5-6 mal hintereinander (ich könnte sie vielleicht übersehen haben?)
    Dann habe ich noch die Dauerliker… Kommen einmal die Woche, liken 10 Beiträge in zwei Sekunden!! Upps na da wurde aber schnell gelesen 😉 Geht mir ziemlich auf den Keks 🍪!
    Nee echt, brauche ich nicht, ich habe lieber einen kleinen aber feinen Austausch, DAS ist für mich der Sinn des bloggens… Sonst wäre ich Jäger und Sammler geworden.
    Aber danke für die Erinnerung, muss mal wieder ausmisten 🙂
    Gute Nacht nach.., Hmmm eben denken…. Andalusien? 👋

    Gefällt 4 Personen

    • genau, andalusien.
      ich habe früher nie verstanden, warum die follower immer wieder verschwinden und später wieder auftauchen. an das „tauschgeschäft“ hatte ich gar nicht gedacht. vielleicht kann man bald follower auf wordpress kaufen, so wie bei fakebook und youtube? nein, ich denke wordpress ist noch etwas anderes!

      Gefällt 1 Person

      • NOCH NICHT! Aber das kommt. Irgendwann wird auch hier dein Wert festgelegt durch die Anzahl der Follower… Ob das dämliche Döspaddel sind, die nicht mal lesen können… Egal…
        Aber siehste wieder was gelernt… Die kommen nicht für nichts nee nee…

        Gefällt 2 Personen

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s