tierprodukte gerechter besteuern

fair und vernünftig: umweltbundesamt fordert höhere steuern auf milch und fleisch. für den klimaschutz soll die mehrwertsteuer auf tierprodukte auf die regulären 19 prozent erhöht werden, dafür könnten obst und gemüse günstiger werden. wäre das nicht vernünftiger, gerechter und nachhaltiger?

umwelt-hunger
höhere mehrwertsteuer auf tierprodukte?
kommt jetzt die extra-steuer für fleischesser?

Advertisements

18 Gedanken zu „tierprodukte gerechter besteuern

  1. Unsere geliebte Katze ist tot, aber womit sollte ich sie ernähren, sie war in Raubtier das braucht Fleisch keine Gemüse, wer soll denn das bezahlen 19% MwSt auf tierische Produkte? Das ist Wahnsinn und ungerecht gegen geringer Verdienende und vor allem gegen die Raubtiere die wir uns als Hausgenossen halten Auch Hunde sind Raubtiere..
    LG Wortgestoeber

    Gefällt 1 Person

  2. umweltschädigung sollte „bestraft“ und nachhaltigkeit muss „belohnt“ werden.
    alle umweltschädigende produkte sollten, gemäss ihrem ökologischen fussabdruck, mit einer art „ökosteuer“ oder „strafzoll“ belegt werden. fleisch aus der massentierhaltung genauso wie obst und gemüse vom anderen ende der welt, oder biokartoffeln aus ägypten. und logisch müssen die subventionen für solche produkte beendet werden. die massentierhaltung muss enden und ignorante verbraucher müssen „gelenkt“ werden.
    diese zusätzlichen steuereinnahmen sollten dann für den umweltschutz verwendet werden.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Steuervergünstigung auf regionale BIO-Produkte – www.isso.blog

  4. Dann würde es ausschließlich für die Endverbraucher (das sind wir) teurer – Der Produzent bleibt unbehelligt und bekommt obendrein wohlmöglich noch Subventionen…
    Ich finde den Ansatz jedem Tier eine Fläche zuzuweisen und diejenigen, die mehr Tiere, als diese artgerechte Fläche produzieren finanziell zu fordern besser. Letztlich geht es na nicht darum, dass Tiere als Nahrung gezüchtet werden, sondern um Nachhaltigkeit. Und wer einen zu großen CO2- oder Nitrat-Fußabdruck hat, der muss zahlen.
    Sonst zahlen es nur die Endverbraucher und den Fleischproduzenten ists egal.

    Zusätzlich würde ich in Deutschland produzierte Bio-Produkte steuerlich fördern. In dieser Kombination würde Regional-Bio für Verbraucher erschwinglicher und Massen-Fleischproduktion für die Produzenten teurer.

    Was hältst Du davon?
    Liebe Grüße Patrick

    http://www.isso.blog

    Gefällt mir

  5. Die Idee finde ich total schwachsinnig, weil sie zu nichts anderem dient, als dem Staat die Taschen zu füllen! Vernünftiger und vor allem gerechter wäre, generell die Preise auf solche Lebensmittel zu erhöhen und DAS GELD auch denen zukommen zu lassen, denen es zusteht… Den Bauern.

    Gefällt 2 Personen

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s