burkaverbot? warum kann eine burka eine muslima schützen?

von den am verbreitetsten religionen halte ich gar nichts. zurückgewandt und rückständig haben diese bis heute den frieden unter den menschen verhindern können. die weltanschauungen und das denken des buddhismus steht mir wesentlich näher, und der pantheismus kommt meiner weltanschauung und meinem denken am nähesten.

so wie ich den islam verstanden habe, schützen sich muslima mit ihrer vollverschleierung, wie einer burka, vor sexuellen übergriffen der männlichen muslime. muslima haben wohl gelernt, dass (vor allem muslimische) männer sich beim anblick einer nicht verschleierten frau nicht zurückhalten können und sich wie notgeile affen benehmen, insbesondere an silvesternächten auf deutschen bahnhofsvorplätzen. schuld an diesen sexuellen übergriffen ist natürlich die schutzlose unverschleierte frau. unter den über tausend opfern der silvesternacht 2015 war deshalb auch nicht eine einzige burkaträgerin, logisch.

als allerdings eine burkaträgerin dieses jahr in münchen eine „ungläubige“ mit ihrem schuh attackiert und geschlagen hatte, war dem opfer eine eindeutige identifizierung wegen der vollverschleierung leider nicht möglich. die angreiferin konnte daher nicht ermittelt werden.
burka01
die zahlungskräftigen burkatouristen fliegen auf bayern und besonders boomt garmisch-partenkirchen bei den tausenden reichen arabischen sommergästen. bayern verlangt jetzt wohl ein burka-verbot, weil sich mögliche verschleierte terroristen, trickbetrüger oder bankräuber nicht eindeutig identifizieren lassen. schwierigkeiten mit einer eindeutigen identifizierung einer kundin hatte auch ein münschner bankkassierer, der sich weigerte bargeld an eine burkaträgerin auszuzahlen, weil diese nicht zur identifizierung ihr gesicht zeigen wollte.
burka02
da immer mehr zahlungskräftige araber in münchen landen und muslime sich natürlich auch kulturell vergnügen wollen, haben sich schon die ersten bayerischen nachtclubs und bordelle dem neuen muslimischen klientel angepasst. die urlauber aus den golfstaaten buchen die besten hotels bestellen die teuersten menus und verlangen nach exklusiven hostessen. unzählige unerschrockenen „burka-huren“ bieten auch schon ihre dienste an.
burka03
auch wenn es tatsächlich frauen gibt, die sich freiwillig vollverschleiern und im sommer mit einkäufen vollbepackt, mit gebührendem abstand, hinter ihrem mit shorts und flipflops bekleideten und sonnegebräuntem ehemann herdackeln. ich mag vollverschleierungen wie burkas einfach nicht, noch weniger kann ich mit solchen frauen und deren gedanken etwas anfangen. ich mag es auch nicht, wenn jemand mit einem motorrad(integral)helm oder einer karneval(voll)maskierung mit mir kontakt aufnehmen möchte.

9 Gedanken zu „burkaverbot? warum kann eine burka eine muslima schützen?


  1. ​Einer Frau das Burkatragen über rechtliche Zwangsmaßnahmen abzutrainieren,
    ​ist genauso Diskriminierung, wie ihr das aufzuzwingen. Lieber sollte man über eine Willkommenskultur und über Frauen- und Mädchenförderung ihre freie Entfaltung unterstützen. Wenn wir hierzu bessere Gesetze brauchen, dann keine Kleidervorschrift, sondern eine Form von Gesetzesschutz, den eine Frau freiwillig nutzen kann und worüber bspw. schon in der Schule regelmäßig aufgeklärt wird und entsprechende Ansprechpartner bereit stehen. Absolut kontraproduktiv ist es, jemanden per se zum Opfer zu erklären und ihn/sie retten zu wollen, ob sie/er will oder nicht. Damit würde er/sie erneut zum Opfer gemacht.

    Wenn es um Vermummung geht, dann haben wir dazu bereits Gesetze. Somit wäre es genauso illegal, in Burka an einer Demo teilzunehmen wie unter einer Motorradhaube. Kriminelle Handlungen Vermummter lassen sich ohnehin nicht durch Kleidervorschriften unterbinden, denn würden sie auf Gesetze was geben, wären sie nicht kriminell.

    Was das Erscheinungsbild in öffentlichen Einrichtungen der Erziehung und Bildung anbelangt, so sieht das etwas anders aus. Solche Einrichtungen sollen alle Menschen gleich behandeln und alle Menschen gleichermaßen inkludieren, unabhängig von ihrem Glauben oder Nichtglauben, ihrem Geschlecht, ihrem Mileau oder sonstigen Unterschieden. Die Burka nun ist ein Symbol der Lebens- und Glaubenshaltung einer bestimmten Gruppe, d.h. wer nicht zu dieser Gruppe gehört, findet sich darin nicht wieder und ist in dem Moment, wo z.B. eine Lehrerin oder Erzieherin Burka trägt, automatisch ausgegrenzt. Haargenau den selben ausgrenzenden Effekt hat auch das Tragen einer Nonnenkutte oder das Aushängen der Räumlichkeiten mit Kruzifixen oder anderen Symbolen, die nur für eine Gruppe gelten. Hier wäre eine verpflichtende Schuluniform für Lehrer und Schüler das bessere Gesetz, das würde nicht nur diese Probleme lösen, sondern auch das lästige Markendissen zwischen Schülern.

    Ansonsten soll jede/r machen was er oder sie für richtig hält, und zwar mit Schmackes! Wir Norddeutschen jedenfalls stehen zu unserer Burka-Tradition! ^^

    Gefällt mir

      • Na ja, die Vorstellungen DIESER Frauen kenne ich nicht, von daher kann ich mir darüber kein Urteil erlauben.
        Persönlich bevorzuge ich auch die „alten Familienstrukturen“, wo der Mann noch das Familienoberhaupt ist, was aber nicht heißt, dass Frau keine Meinung und keine Rechte hat. Also eine ganz andere Nummer.

        Gefällt mir

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s