werden pokémon-hot-spots angriffsziele für terroristen?

planen terroristen neue anschläge auf pokémon-hot-spots? es wäre ein leichtes an solchen orten ferngesteuerte bomben zu verstecken oder mit schnellfeuergewehren in die menge zu schiessen. auch mit einem lkw in die menge zu rasen wäre kein problem. hunderte von verblödeten pokémon-go-spielern findet man abgelenkt, auf ihr smartphone gaffend, an sogenannten pokémon-hot-spots oder pokéstops. das smartphone-spiel „pokémon go“ von nintendo bricht derzeit alle rekorde und führt weltweit zu teils obskuren situationen auf öffentlichen plätzen und strassen.

unternehmen (und auch terroristen?) können mit „sponsored locations“ dafür bezahlen, dass an bestimmten orten pokéstops eingerichtet werden, die mit der app dort potenzielle kundschaft anlocken. das ist vor allem für die gastronomie und den handel spannend. video: lebensgefahr! pokémon-go kann töten!

Advertisements

Ein Gedanke zu „werden pokémon-hot-spots angriffsziele für terroristen?

schreib was

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s