trend: restaurants verlangen eine strafgebühr für essensreste

einsiedlerblog

Wer am Buffet ordentlich zulangt, aber seinen Teller nicht leer isst, muss zahlen: Das fordern immer mehr Gastronomen. Umweltschützer begrüßen das.
buffetDen Teller am Buffet vollschaufeln und dann nicht aufessen: Das gehört sich nicht – und kostet in einigen Restaurants extra. Wer am Buffet ordentlich zulangt, aber seinen Teller nicht leer isst, muss zahlen: Das fordern immer mehr Gastronomen. Umweltschützer begrüßen das.

Wenn man den Teller nicht leer isst, dann gibt es schlechtes Wetter. So weit so bekannt. Neu ist: Wer seinen Teller nicht leer isst, zahlt extra. Immer mehr Restaurants erheben eine „Strafgebühr“ für Essensreste.

Das Mendener Restaurant „Himalaya“ etwa verlangt zwei Euro pro Hundert Gramm Nahrung, die Gäste auf ihren Tellern zurückgelassen haben. In sozialen Netzwerken sorgt das gerade für erbitterte Debatten – bei der Restaurantkette Okinii, die unter anderem ein Lokal in Düsseldorf hat, ist das indes schon lange gang und gäbe. Die Gäste können dort für…

Ursprünglichen Post anzeigen 542 weitere Wörter

Advertisements

4 Gedanken zu „trend: restaurants verlangen eine strafgebühr für essensreste

  1. Ich wurde leider Zeuge einer 50-köpfigen Gruppe, die sich bei uns in der Jugendherberge nach dem Motto: „ist ja kostenlos“ meinten verhalten zu müssen. Übrig blieb ein randvoller Mülleimer mit Resten…

    Gefällt mir

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s