viel zu wenige achten auf ihr konsumverhalten

seit jahren vermeide ich die produkte und die angebote der folgenden asozialen konzerne. warum ich diese konzerne boykottiere? hier findet ihr die gründe:

# nestlé # coca-cola # danone # unilever # kellogg’s # mars # mondelez # pepsico
# general mills # kraft # amazon # zalando # apple # zara # mango # primark
# starbucks # mcdonald´s # procter & gamble # ikea # deutsche bank
usw: gebt den konzernname und kritik in eure suchmaschine ein.

die zehn grössten lebensmittelkonzerne nehmen täglich zusammen etwa 1,1 milliarden dollar ein. dennoch bezahlen sie den bauern und bäuerinnen für die ware, die sie für die unternehmen produzieren, keinen fairen preis. es fehlen ausserdem standards gegen landgrabbing und gegen die diskriminierung von frauen. keines der unternehmen schneidet in den bereichen land, frauen, bauern, arbeiter, klima, transparenz oder wasser gut ab!

unsere asoziale marktwirtschaft erlaubt es grosskonzernen den deutschen staat auszuplündern. viele treiben die steuervermeidung auf die spitze. der schaden für den staat ist enorm. wettbewerbsverzerrung schadet und vernichtet, die kleineren händler!

billig, billiger, menschenunwürdig. die ausbeutung, der für die konzerne arbeitenden arbeiter, kennt keine grenzen mehr. kinderarbeit, sklavenarbeit, hungerlöhn, unbezahlte überstunden, elf stunden schuften für wenig geld, diskriminierung, misshandlungen und giftige chemikalien sind alltag. unbeschreibliche menschenrechtsverletzungen!

1% der weltbevölkerung hat bald mehr vermögen angehäuft, als die restlichen 99% und immer noch 10% der weltbevölkerung hungern und haben gar keine wahl. nur 1% der weltbevölkerung wehrt sich, lebt vegan, vegetarisch, boykottiert oder achtet auf sein konsumverhalten, kann aber ohne eine mehrheit unserer gesellschaft nichts verändern. auf was warten die restlichen 88% unserer gesellschaft? wehrt euch doch!
alles beim altenwas macht man gegen die ausufernde überwachung durch die us-geheimdienste?
wehrt-euch!

Advertisements

Ein Gedanke zu „viel zu wenige achten auf ihr konsumverhalten

  1. Ich hab mal die Liste durchgecheckt und festgestellt, dass ich gar nichts von dem allen konsumiere. Wozu auch? Habe ich nicht Brot, Meersalz, Olivenöl und einen guten Rotwein? Manchmal auch Oktapus oder einen netten Fisch? Kartoffeln? Rote Beete? Sonnenreife Tomaten? Nur mein Hund muss … o weh, du weißt, was diese armen Viecher fressen. Ochsen, Scharen von Hühnern und Stallhasen – alles in Dosen und vom Schlechtesten!

    Gefällt mir

schreib was

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s