unbekümmert

kastr1kastr2ein leben ohne „eier“ macht den hund viel freier !

Advertisements

Ein Gedanke zu „unbekümmert

  1. Meinen vorherigen Gefährten, ein Schäferhund namens „Buck“, habe ich seinerzeit kastrieren lassen in der Hoffnung, er würde etwas ruhiger und konzentrierter agieren. Eine Entscheidung, welche ich bis heute bereute. Er wurde lediglich dicker und ich hatte das Gefühl, ihm Unrecht angetan zu haben. Ich wurde zu einem Gegner der Kastration und werde es keinem meiner Hunde wieder antun (Jedoch habe ich immer nur Einen). Dieser Beitrag erweiterte meinen Horizont. Kastration (Sterilisation) ist unter Umständen notwendig und hilfreich. Nur auf diese Weise ist das Umfeld der Hunde stabil und sie müssen keine Einschränkungen hinnehmen (Geschlechtertrennung etc.)

    „ein leben ohne “eier” macht den hund viel freier !“

    Damit ist mir leichter ums Herz. Die Schuld, ich hätte Buck Unrecht getan wiegt nun weniger. Wenn ein Mensch mit solcher Hundeerfahrung wie der Ihren es befürworten kann war ich sicher zu engstirnig. Vielen Dank und liebe Grüße aus Sachsen!

    Gefällt mir

schreib was

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s