asia-krebse bedrohen us-garnelen

garneleVor der Ostküste der USA tauchen seit einigen Jahren immer mehr Riesengarnelen auf, wie die Meeresbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration feststellt. Das Problem: Die aus Asien stammenden Garnelen fressen die heimischen Tiere. Fischer und Umweltschützer bangen nun nicht nur um die einheimischen Garnelen, sondern fürchten auch, dass es bald gar keine Garnelen mehr vor der US-Küste gibt.

Fischer und Umweltschützer sind besorgt

Die Riesengarnelen sind bis zu 30 Zentimeter lang und wiegen mehr als 300 Gramm. Zudem sind es Raubtiere. Die kleinen amerikanischen Garnelen können leicht Opfer der asiatischen Einwanderer werden. Hinzu kommt, dass die asiatischen Garnelen sehr krankheitsanfällig sind. Die Riesengarnelen könnten Krankheiten auch auf heimische Garnelen übertragen, so die Sorge der Fischer. Schlimmstenfalls würden sie erst ihre amerikanischen Verwandten ausrotten und dann selbst krankheitsbedingt aussterben.
weiterlesen feelgreen.de

schreib was

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s