wenn das weib liebe fordert

ben-kastrationmein mastín español ben, gross wie ein pony, ein gemüt wie ein elefant, hat kraft wie ein bär, kackt wie ein rind und ist verschmust wie ein kätzchen. hunde sind aber bereit zu töten, wenn es ums fressen oder ums rammeln geht. anfang juni wurde mein golgo-weibchen viva läufig und ben hatte nur noch eins im kopf. ben und der kleine gonzo waren noch nicht kastriert und hatten sich dauernd in der wolle. ben beschützte seine liebe viva und wehe einer kam ihr zu nahe. ich dachte den ersten tag nicht, dass ben seine viva rammeln kann. bens hüftschaden hinderte ihn anfangs. viva benahm sich aber wie eine schlampe und setzte sich immer wieder auf bens gesicht. schon am zweiten tag hatte es der dauergeile ben dann doch geschafft, glücklich waren die beiden für 20 minuten unzertrennlich und ben hatte sein erstes mal (ich gönne es ihm).

fast 10 tage durfte ich die hunde nicht aus den augen lassen. ben musste ich fast dauerhaft in die halle sperren und er durfte nur raus, wenn ich dann viva weggesperrt hatte (viva war dann immer kurz vorm durchdrehen und hatte erheblichen stress wegen der trennung). ben hatte eigentlich keine probleme mit seinem gefängnis, er bellte nie, legte sich hin und wartete bis die türe wieder geöffnet wurde. für einen hund ist es eine schlimme bestrafung, wenn er getrennt vom rudel schlafen muss und ich hatte wohl die meissten probleme damit. danach hatte ich für 4 tage wieder ruhe, aber dann war auch noch die kleine pica trächtig und wegen ihres schlampenhaften verhaltens ging das ganze theater für weitere 10 tage von vorne los. der kleine, geile gonzo hatte es natürlich auch noch geschafft die geile, kleine pica zu beglücken. für den jungen gonzo war es auch sein erstes mal.

pica hat sich schon früher von allen meinen jungs durchnudeln lassen, wurde aber nie trächtig. sie hatte aber schon drei mal eine scheinschwangerschaft. bisher sind bei den beiden weibern keine folgen ihrer rammel-orgien zu erkennen, bis anfang august werde ich es dann sicher wissen. ben und gonzo habe ich zwischenzeitlich kastrieren lassen. mein viehdoktor im dorf verlangte für ben 30,- € und für gonzo 20,- € und berechnet sein honorar wohl nach dem gewicht der hoden. meine kater kosteten deshalb jeweils nur 12,- € und alle haben den eingriff gut überstanden.

eltern1ben mit seiner geliebten viva (ein irres paar)eltern2pica und der junge strolch gonzo (beide begeisterte streuner)

Advertisements

schreib was

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s